Aktuelles im Gruppenblog auf einen Blick

Frage der Woche vom 20.01.2018 von Ichbinsg:
*neu*: FÜR WAS würdest du dich entscheiden UND WARUM
Nominiert für die Erstellung der nächsten Frage der Woche (ca. 27.01.) ist Corona

Themenwoche vom 20.01. – 26.01.2018 von mrsshahbandar:
*neu*: Brot/Brötchen/Kuchen: lieber selber gebacken oder doch gekauft
*neu*
: Abstimmung für die Themenwoche vom 27.01. – 02.02.2018 von Annsworld1987
Nominiert
für die Erstellung der nächsten Abstimmung (ca. 27.01.) ist Sigurd6

Fortsetzungsgeschichte
Die Weihnachtsfortsetzungsgeschichte ist komplett!
Die Geschichte findet Ihr hier komplett, als Audioversion und als PDF!

Der heisse Stuhl
*aktuell* Nougatcornflake hat auf dem heissen Stuhl Platz genommen

Technische Infos findet Ihr auf der Seite Technik im Blog!

Infos zum Mitmachen im Gruppenblog: hier klicken

Auf dieser Seite findet Ihr alle Infos zu unseren regelmäßigen Aktionen und Hinweise, wie Ihr Euch daran beteiligen könnt.

Hinweise, Vorschläge, Fragen usw. bitte in die Kommis schreiben oder per PN schicken!

Letzte Aktualisierung dieser Seite am 21.01.2018 22:57 Uhr

Advertisements

Gebackenes nur vom Bäcker?

Frage: Gebackenes vom Lieblingsbäcker oder selber backen?

Hmmmm…. das Thema Brot / Brötchen / Kuchen ist ein schönes Wochenthema.

Als erstes fiel mir dazu das lustige Kinderlied „Backe, backe, Kuchen, der Bäcker hat gerufen …“ ein

das ich als Kind sehr gerne mit meinen Freundinnen sang. Singt doch alle mal mit !!

Ich bevorzuge bei Torten und Kuchen die guten alten Rezepte von meiner Mutter und Großmutter.
Die Backwaren, z.B. eine Creme-Torte vom Bäcker schmeckt recht künstlich und deshalb hole ich von meinem Lieblingsbäcker meißtens nur das Brot, die Semmel und die Brezen. Wobei ich immer wieder die Erfahrung mache, daß nicht jeder Bäcker die gleich guten Backwaren hat. Da kann es leichtsam sein, daß ich beim Bäcker A das Brot, beim Bäcker B die Semmel und beim 3. Lieblingsbäcker dann die Brezen kaufe.
Ich kann von einem Glück reden, daß wir im Ort sehr viel Auswahl an Bäckereien haben und das schätze ich sehr.

 

Es ist häufig der Fall, daß in einzelnen Familien nur wenige, bestimmte Backrezepte in Gebrauch sind.
Bei allen möglichen und unmöglichen Gelegenheiten kehren dann die alten Hefeteige, Blitztorten oder Obstkuchen wieder. Weil sich nun alle Familienmitglieder daran reichlich satt gegessen haben und auch abgestumpft dagegen sind, so glaubt die Hausfrau, daß sich die Familienmitglieder nichts aus Süßigkeiten machen.

Würde es die Hausfrau aber einmal versuchen, andere, neue Kuchen und Torten auf den Tisch zu bringen, so würde sie staunen, welche Freude sie damit bereitet!

Darum möchte ich immer wieder ein neues Rezept ausprobieren und das schmökern im Backbuch alleine macht schon Spaß!

Nicht nur die Kinder lieben die selbstgebackenen Kuchen und Torten. Nein.. die meißten Männer lieben ja Süßigkeiten, und da die Liebe durch den Magen geht, dürfte Hausbäckerei besonders interessant sein.

Hier ein bisschen Anregung wie man sich beim Kuchenbacken freuen kann…

Ich habe das mal bei blog.de gepostet.

 

 

 

 

 

Kuchen selbst gebacken, so lecker

Mohntorte mit Vanillecreme und Krokant

20160806_150334[1]

In meinem eigenen Blog habe ich schon viele selbst gebackene Kuchen und Torten vorgestellt , immer lecker und schnell zu backen. Nicht so komplizierte, wo man zehn Schüsseln braucht und ewig bis man einen Kuchen fertig hat, ich bin noch berufstätig  und da muß es schon schnell von der Hand gehen.

 

Ein trockener Kuchen mit Schokoraspeln

Himbeer -Quark-Sahnetorte

20171104_125309[1]

Käsekuchen mit Pfirsich und Streusel

20160712_134631[1]

Mon Cheri Torte

 

Backen hat mir schon immer Spaß und Freude gemacht und dann zu sehen wie es uns und unseren Gästen schmeckt, macht mir Freude. Ich backe eigentlich jedes Wochenende und natürlich zu Geburtstagen und Feiertagen.  Es gibt so viele Rezepte in Zeitschriften, im Internet und natürlich Familienrezepte und was mir gefällt backe ich nach. Nicht immer trifft es unseren Geschmack und dann höre ich schon mal von meinem Mann:“ Na, ja, ich eß das, aber nochmal backen brauchst du das nicht!“ Kuchen kaufen wir fast nie, warum auch, ich kann es viel günstiger selbst machen und ich weiß was drin ist.

Immer mal holen wir uns Brötchen zum Frühstück vom Bäcker, meistens gibt es aber Toastbrot.

Brot und Brötchen backe ich nicht selbst, wir lieben den vielseitigen Geschmack von Brot, es gibt so viele tolle Sorten und egal wo wir sind, ich nehme mir oft Brot mit um auch mal einen anderen Geschmack zu haben.

Es gibt viele leichte Rezepte und so wird jede Frau oder Mann zum Selbstbäcker. Traut Euch und auch mir gelingt nicht alles und es landet in der Tonne.

Frage der Woche ab 20.01.2018

Du stehst vor einem Tisch, auf dem

ein Gutschein für eine Gartenliege deiner Wahl;

eine Gitarre;

eine Einladung zu einem Kaffeetrinken in einem öffentlichen Café mit einem „Überraschungsgast“;

ein gefüllter Werkzeugkoffer;

ein Wok mit Kochbuch und verschiedenen guten Ölen;

eine Eintrittskarte für eine Talkshow deiner Wahl;

ein Pflanztisch mit einer Kiste Blumenzwiebeln;

ein Gedichteband;

eine Nähmaschine;

ein Navigationsgerät;

ein edler Koffer mit Schreibmaterial wie Briefpapier, Briefumschläge, Füller, Briefmarken;

eine Einladung zu einem Spieleabend;

ein antikes Schnurtelefon;

und ein großer gefüllter Präsentkorb stehen. Du darfst dir etwas davon aussuchen.

FÜR WAS würdest du dich entscheiden UND WARUM …und was würdest du evtl. auf keinen Fall nehmen?

Da ich eine Gitarre besitze, würde ich mich für das Kaffeetrinken entscheiden, weil ich es irgendwie spannend finde, was dabei herauskommt. Auch, wenn da jetzt jemand sitzen würde, den ich im Normalfall nicht treffen wollen würde, weil er mir vielleicht vom bisherigen Eindruck uninteressant erschien (sollte es eine bekannte Person sein). Wenns gar nicht passt, könnte man ja immer noch aufstehen und gehen. 😀

Etwas, was ich ganz und gar ablehnen würde, ist für mich nicht dabei. Allerdings einiges bräuchte ich ja nicht doppelt. 😉

Nu hätt ich´s zum Schluss fast vergessen… „Corona“, magst du die nächste Frage-Einstellung übernehmen am 27.01.? …dann drück mal den Knopf mit dem „JA“ drauf! 😉

 

Themenwoche vom 27.01.-02.02.2018 – Die Vorschläge

Hallo ihr Lieben,

ich falle gleich mit der Tür ins Haus *krach* *rumps* und stelle euch folgende Themen zur Auswahl für die nächste Themenwoche:

  • Liebe
  • Musik
  • Bücher
  • Sport
  • Humor

Wie ihr seht, bin ich ein bisschen abstrakter geblieben. In letzter Zeit waren die Auswahlmöglichkeiten immer etwas konkreter und ich dachte mir, damit mal zu brechen.

Über eure Teilnahme an der Abstimmung freue ich mich bis zum 26.01.2018.

Auch diese Woche sei der Hinweis an die „nur“  lesenden Mitglieder gegeben, sich gerne an der Abstimmung zu beteiligen – auch ohne den Zwang später etwas schreiben zu müssen. Je mehr Leute mitmachen, desto bunter und spannender wird die Abstimmung und der Gruppenblog belebter. 🙂

Zuletzt nominiere ich noch Sigurd für die nächste Abstimmung. Mach mal kurz piep, ob Du übernehmen möchtest. Dankeschön.

In diesem Sinne viel Spaß bei der Abstimmung.

Eure Ann *wink*

Der Badetag in meiner Kindheit…

…war solange ich zurückdenken kann, an einem Samstag. Nie montags, nie mittwochs und auch nie freitags, IMMER samstags.

Vor dem Abendessen meist, egal ob man gerade draußen am Spielen war oder drinnen beschäftigt, wurden meine jüngere Schwester und ich gerufen und mussten auch direkt erscheinen.

Zu zweit ging es nur ab und zu in die Wanne. In der Regel aber eher einzeln, wenn ich mich recht erinnere.

In meinem Elternhaus, in dem heute noch zwei meiner Brüder wohnen, gibt es dieses Badezimmer noch im oberen Stockwerk und hat sich auch nicht groß verändert.

Ich erinnere mich noch an unseren Einzug dort und gut an den Moment, als mein Vater uns das Badezimmer „vorführte“. So ein luxeriöses Badezimmer hatten wir in der vorherigen Wohnung nicht annähernd.

Ich kannte bis zu dem Tag keine Badewanne mit Duschschlauch. Vorher hatten wir in einer Mietwohnung auf einem großen Bauernhof gewohnt. Ich erinnere mich nicht an das Baden dort, weiß aber, dass es in einer Zinkwanne stattgefunden hat, in der mühsam Wasser aufgefüllt werden musste. Ich habe keine Ahnung, wie meine Mutter das dann hinterher „entsorgt“ hat. Leider kann ich sie danach auch nicht mehr fragen; meine älteren Geschwister , die werden das sicher noch wissen. Sie waren ja schon ein ganzes Stück älter als ich.

Wie auch immer, mein Vater meinte einen Scherz machen zu müssen, nahm den Duschkopf in die Hand, zeigte ihn mir und erklärte mir, es wäre ein Telefon und hielt ihn mir ans Ohr. Er drehte tatsächlich ein wenig den Wasserhahn auf, aber natürlich so, dass ich nur ein paar Tropfen abbekam, und freute sich über meine Reaktion. 😉 Ja, so war mein Papa, oft zu einem kleinen Schabernack aufgelegt.

Badetag

Einer meiner Söhne und ihr Cousin, haben es wie meine jüngere Schwester und ich spaßig gefunden, in der Badewanne von Oma und Opa, mit dem Schaum in der Wanne zu spielen.

Heute kaum vorzustellen, nur einmal die Woche baden oder duschen. 😀

Meine Mutter musste sich dann irgendwann, als ich ein paar Jahre älter war, daran gewöhnen, dass sich das änderte und auch die Haare 3x die Woche gewaschen wurden. Das konnte sie irgendwie nicht verstehen. 😉 Oft musste ich mir auch anhören, dass man die doch nicht morgens oder mitten am Tag waschen sollte, wenn man dann raus ginge, würde man ganz sicher eine Erkältung bekommen. Ich hörte irgendwann einfach nicht mehr hin, wenn sie damit wieder anfing. 😉