Bellona aufm heißen Stuhl

So, also, ich nehme mal Platz auf dem heißen Stuhl. Die Rubrik wird hier so vernachlässigt, dabei find ich sie sehr interessant. Man muss sich halt trauen, weil es ja auch Sichtweisen Anderer auf einen selbst geben kann, die einem nicht schmecken. Mit einem Klick auf „Kommentar löschen“ ist das dann ja aber auch wieder erledigt… (Scheeeeerz!) 😀

Also, Butter bei die Fische, was habt ihr über mich zu sagen, hm?

38 Gedanken zu “Bellona aufm heißen Stuhl

  1. Bella Bellona, wa soll ich über Dich schreiben? Wir kennen uns ja hier schon eine Weile, für mich warst und bist Du schon immer eine meiner absoluten Lieblingsbloggerinnen, weil ich Deinen Blog und auch all Deine Kommis einfach herrlich erfrischend finde. Klingt doof, aber beschreibt es am allerbesten. Ich lese unheimlich gern bei Dir und habe dabei auch immer das Gefühl, dass das einfach alle echt und pur ist, was da steht. Das sind sicher andere Blogs auch, aber bei Dir fällt mir das immer besonders auf.
    Na und nicht zuletzt haben wir auch schon ziemlich witzige Urlaubsplanungen zusammen gemacht, Du bist nach wie vor das Paradebeispiel für eine Hochzeitsreise, die ganz anders wurde, als sie anfangs mal angedacht war! 🙂

    Liken

  2. Hm, eigentlich kenne ich dich zu wenig, um mir ein Urteil bilden zu können – aber, ich schließe mich brathahn an…ich mag deine Einträge, weil sie aus dem Leben erzählen und einfach toll und witzig geschrieben sind.

    Liken

  3. Meine absolute Lieblingsbloggerin – auch schon auf blog.de (liebe Grüße von einer Dauerleserin) 😉
    frisch, munter, ehrlich, bodenständig, machst tolle Bilder, leider ist der Instagram-Link weg 😉 – und hübsch! UND: Familienmensch; gibt es leider zu wenige 😦

    Liken

    • na hallo! eine dauerleserin, die offenbar schon so lange am start ist, dass sie sogar noch weiß wie ich aussehe? bilder von mir sind ja schon jahrelang nicht mehr öffentlich… und hey, warum höre ich hier gerade zum ersten mal von dir? hättest du doch mal „piep“ gesagt hier und da. 🙂 hast du bei blog.de auch selbst gebloggt oder nur gelesen?

      bei instagram bin ich aber noch, du denn auch?

      also, danke für deine lieben worte, ich freu mich und hoffe ich höre mal wieder was von dir! 🙂

      Gefällt 1 Person

      • In 12 von 12 vom 13.12.2016 kann man einen Teil deines Gesichtes sehen 😉 . Ich bin eher jemand, der lieber still mitliest. Jedenfalls lese ich bei dir schon ziemlich lange, und mir gefallen deine Beiträge sehr gut. Bei Instagram bin ich noch nicht gelandet, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Ein schönes WE zu dir und Familie.

        Liken

        • oh man, ich geh gleich mal kieken, was das für’n teil von meinem gesicht ist. 😀

          wie war denn dein name bei blog.de? ich habe gerade erst gesehen, dass du auch hier bloggst, ich konnte unterwegs nur deinen kommentar auf dem handy sehen und als ich da deinen nick anklickte, kam kein blog. naja, vielleicht kenn ich dich ja doch von blog.de?

          also, auch wenn du eine stille leserin bist, sag doch trotzdem ab und zu mal „piep“. ist doch schön, wenn man sich austauscht und vor allem wenn man sieht, dass man gelesen wird. 😉 ich gucke auch mal wieder bei dir rein!

          dir auch ein schönes wochenende!

          Gefällt 1 Person

  4. Jo, Bella. Was soll ich sagen? Wir kennen uns seit Jahren, sind unterschiedlich und uns doch sehr ähnlich. Wir vertreten dieselben Werte, lachen über denselben bekloppten Scheiß, finden dieselben Leute gut und dieselben Leute Kacke. Wir feiern gerne YouTube Parties, trinken gerne mal ein Weinchen oder Sektchen beim bloggen, lieben unsere Familie und haben die besten Ehemänner ever (an dieser Stelle mal liebe Grüße an MTM!). Ich find Dich voll gut und seit fast 9 oder 10 (?) Jahren gehörst Du zu meinem Leben. ❤

    Gefällt 2 Personen

    • hihi, liebe grüße auch an 007. und von mtm zurück an dich! 😀 könnte mir gar nicht vorstellen, wie es wäre, wenn er nicht vom bloggen wüsste. das gibt’s ja auch. 🙂

      ich bin seit november 2005 dabei und wir lernten uns, glaube ich, 2008 kennen, oder? so lange schon. und danke, meine liebe, ich finde dich auch total knorke! 😀

      Liken

  5. Ich kenne deinen Blog noch nicht all zu lange aber ich lese ihn unheimlich gern.Ehrlich,direkt, natürlich. Es liest sich frei weg und man hat das Gefühl ein bisschen von deinem Leben mit erleben zu dürfen.
    Eine Bloggerin,die ich durchaus mal auf einen wein treffen würde.Oder aber zu Roland Kaiser 😉

    Liken

  6. Auf jeden Fall ein Familienmensch, auf eine Art die ich manchmal beneide. Da ist nichts erzwungen. Ihr habt Euch richtig, richtig lieb – da wird nichts aufgewogen, alles gern getan, einander unheimlich vermisst wenn man nicht da ist… Fuer mich halt so ein unerreichbares Ideal. Ich kommentiere das wenig (weil kann nicht viel dazu beisteuern), aber ich les das richtig, richtig gerne.

    Als wir uns zuerst verlinkt haben, haben mich Deine Urlaube fasziniert – ich glaube da moegen wir so ziemlich die gleichen Dinge. Deine Fotos haben mit dazu beigetragen, dass wir selber auf Kreta waren, und inzwischen waren wir dort 5x. Meine Fotos haben Dich, glaube ich, mit zu Lissabon inspiriert.

    Mit Kleinkind verlagern sich die Themen natuerlich, aber bei Dir jetzt auch nicht sooo viel. Ich finds auch erfrischend (!), wenn jemand auch darueber schreiben kann, wenn nicht alles eitel Sonnenschein ist. Das macht die Person „real“, aber das kann oder tut halt nicht jeder.

    Bist viel hier, aber man merkt schon auch, dass Du tatsaechlich auch ein schoenes, volles Leben ausserhalb vom Bloggen hast. Also bei mir brauchst Du Dich nie entschudligen, wenn Du mal sehr lange nicht kommentierst – eher (be)wundere ich mich wenn vier Wochen nach dem eigentlichen Eintrag noch ein Kommentar kommt weil Du das tatsaechlich nach so langer Zeit noch gelesen hast. 🙂

    Gefällt 1 Person

    • wir haben uns lieb, aber wir geghen uns auch auf den senkel. das bleibt nicht aus, aber das ist sie ja gerade, die unvergleichliche liebe innerhalb einer familie. ein ideal ist das in meinen augen nicht, aber ich verstehe, was du meinst, weil ich deine hintergründe kenne. du weißt ja, ich hab dir das oft geschrieben, dass mich solche hintergründe sehr traurig machen. menschen wie du haben es verdient, sowas nicht als unerreichbar zu sehen. gerade weil du jetzt hier auch nicht sagst, dass dich das traurig macht (oder neidisch, im negativen sinne), sondern dass du das auch noch gerne liest.

      ja, du hast recht, ich hab euch nach kreta gebloggt und du uns nach lissabon! schön, nicht?!

      ich bin ja schon eher so der sonnenscheinblogger, weil ich die doffen dinge oft gerne ausblende oder vergesse oder mit mir selbst ausmache. mir sind viele negative sachen zu privat für das internet. mir wurde auch schon gesagt, dass es manchmal zu blumig ist, deswegen finde ich eigentlich ganz schön, dass du das gar nicht so siehst. ich lasse hier und da ja doch mal was gucken von weniger sonnenschein und tja, du kennst ja auch meine privaten einträge, da läuft das alles etwas offener ab. wenn ich aber z.b. bei sternenkratzer lese, dann sehe ich da die pure ehrlichkeit und unverblümtheit und finde mich im vergleich doch wieder zu blumig, was jetzt das kinderthema angeht. aber aus meiner haut kann und will ich halt auch nicht. ich bleibe dabei, dass ich das meiste mit mir oder meinen nahestehenden personen ausmache, was negativ ist. 🙂

      ich lese alles, meine liebe, früher oder später immer. hab alle einträge im mailpostfach. das ist vor allem meinem ordnungssin geschultdet und der tatsache, dass ich nichts verpassen will. 😉

      danke für deinen langen, lieben kommentar zu meiner person, ich freu mich!

      Liken

      • Doch, ich les das gern, weil es einfach zeigt, dass es das gibt. Viele teilen mit mir ihre Dramas sobald sie hoeren was ich selber alles habe, und manchmal denke ich wirklich JEDER scheint hauptsaechlich negatives zu haben, nur die meisten reden nicht so sehr darueber (oder nicht unbedingt mit mir).

        Dein Negatives (dieser furchtbare Schmerz, als Ihr Euch von Deinem Vater verabschieden oder praktisch darauf warten musstet) haengt IMO sehr mit dem schoenen zusammen. Wir hatten das ja auch, mit der langen Krankheit und so, aber es hat mich anders betroffen, weil ich meinen Vater und seine Frau nicht mochte. Weil ich nicht so sehr liebte, war der Abschied weniger schwer. Kann ich schwer erklaeren.

        Sonnenscheinblogger sind fuer mich was ganz anderes (da ist immer alles supersuperschoen – bei Dir plaetschert, glaube ich, doch meist alles im oberen Mittelbereich dahin, so dass man sich durchaus gut damit identifizieren kann), aber dann – ich weiss ja nicht, wie ich Dich empfinden wuerde, wenn ich nicht die Privateintraege lesen wuerde. Schwer zu sagen, denn ich tu das halt schon lange, so dass ich sie aus meinem Bild von Dir einfach nicht mehr weg denken kann.

        Liken

        • ich schreibe aber recht wenig privat, heute noch weniger als damals. und eigentlich auch nur die absolut wichtigen sachen. es gibt ja auch weitaus weniger schlimmes, aber trotzdem negatives, was ich nicht jedem auf die nase binden möchte, auch nicht privat, weil ich dafür ein anderes ventil habe und vor allem auch, weil ich sowas nicht nachlesen können will. klingt komisch, wa? ich glaube, wenn wir uns live mal unterhalten würden, würde ich dir gar nicht als DER positive mensch vorkommen, der ich beim bloggen bin. ich rede gerne über „probleme“ (oder problemchen, besser gesagt, über papas tod oder so tiefgreifendes rede ich hingegen gar nicht gerne), bin auch gerne mal zynisch, und ich lästere auch, ist einfach so. das ist alles ja nicht so positiv, aber es macht mich auch aus und ich führe meistens echt witzige gespräche mit meinen gesprächspartnern, auch so wasserfallartig. 😀 beim bloggen kommt das hier und da raus, aber ich bin einfach meistens recht positiv gestimmt, wenn ich blogge. und problemchen, wie gesagt, bespreche ich ständig und AUSFÜHRLICH, stundenlang mit meinen freundinnen. 😀

          Liken

          • Da sind wir sehr unterschiedlich. Ich blogge meist bevor ich mich einer Freundin anvertraue. Ich muss sowas schnell aus dem System haben, und es ist halt nicht immer direkt jemand da. Plus, Blogger koennen sich diskreter gegen das Lesen entscheiden als Freundinnen gegen das Zuhoeren. Ich will meine Probleme keinem aufdraengen. Je nach dem rede ich zwar immer noch drueber, aber wesentlich weniger ausfuehrlich, nachdem ich das einmal geschrieben habe. Die einzige Ausnahme war meine alte Kollegin Kelly, aber die war halt immer direkt da, weil wir ja eine Fahrgemeinschaft hatten.

            Ich glaube ich bin IRL positiver als in meinem Blog.

            Liken

            • wenn eine freundin mir nicht zuhören möchte, dann ist es auch keine richtige freundin für mich. ich höre zu und wenn meiner freundin was wichtig ist, ist es mir das auch, dann setze ich mich damit auseinander. ich möchte es umgekehrt genauso, geben und nehmen. und ich bin sicher, auch du bist nicht nur auf deine probleme fixiert, sondern setzt sich mit deinen freunden auseinander. du hast also auch verdient, dass du dir die frage überhaupt nicht stellen musst, ob sich deine freundin lieber gegen das zuhören entscheiden würde, wenn sie könnte. beim bloggen, da geb ich dir recht, ist es was anderes. deine „blogfreunde“ setzen sich auseinander mit deinem text, oder eben nicht, und keiner ist böse, wenn nicht.

              Liken

              • Doch, schon hoeren die zu, aber es ist halt nicht jede Freundin fuer jedes Problem die richtige Ansprechpartnerin. Die eine versteht die Familienprobleme nicht, die andere kann nicht nachvollziehen dass eine gluecklich verheiratete Frau einen Workflirt hat, die dritte hat so viel mit sich zu tun, dass sie fuer „meins“ wirklich nicht den Kopf frei hat, oder es hat einfach keiner Zeit… Das Blog ist da sobald ich am Computer sitze, und wenn ich was einmal geschrieben habe, dann ist das groesste Beduerfnis, es zusaetzlich noch zu erzaehlen, weg. Ich erwaehne es, aber nicht mehr so ausfuehrlich, wobei durchaus noch Stunden lange Diskussionen darueber entstehen koennen.

                Ich glaube das Blog erdet mich – ich waere IRL wahrscheinlich mehr fixiert auf meine Probleme, wenn ich sie hier nicht zu BLog bringen koennte.

                Liken

  7. Ich mag deine natürliche Art zu schreiben.Ich lese gerne die Beiträge über deine kleine Familie…
    Leider gibt es zu viele die einem zwar folgen,aber nicht kommentieren.Zu denen gehörst du nicht und das gefällt mir.Ich freue mich über deine Kommentare,auch wenn sie etwas später kommen…

    Liken

  8. Also, kennen tu ich dich schon aus blogde Zeiten, bin immer mal hie und da über deine Kommentare gestolpert.
    Hier haben wir zusammengefunden.
    Ich finde dich total nett. Natürlich, schlicht und einfach. 😅 Weiß nicht, wie ich es in Worten erklären kann, aber ich schätze dich mal so ein, du bist auch ein Mensch , mit dem man zusammen klönen kann, albern und lachen und dennoch bleibst du auf den Boden der Tatsachen. Mehr kann ich noch nichts dazu sagen. Dein Blog liest sich auch sehr ehrlich, schön und eben einfach aus dem Leben.

    Liken

  9. Hallo 😀
    Wir „kennen“ uns ja nun schon seit 2010 oder so, nicht wahr? Ich mag deinen Blog, weil er auch so ein Alltags-Allerlei-Blabla ist und mir das die allerliebsten sind, weil sie dem Menschen dahinter näher kommen s ein Themenblog es je könnte. Und ich folge dir nicht nur deshalb schon so lange, weil du eine angenehme Art zu schreiben hast, sondern weil uns streckenweise auch die selben Themen beschäftigen uns unsere Blogs dominieren. Ich mag, dass man vieles mit einem Augenzwinkern lesen darf, dass es aber manchmal auch ehrlich emotional bei dir zugehen. Mir scheint, als seist du als Blogger auch der Mensch, der du eben bist und das mag ich 🙂
    Manchmal denke ich: „Boah die ist ja nur unterwegs und dauernd mit Freunden was trinken“ – ist das denn so? 😉

    Liken

    • haha, danke für deine einschätzung und das lob und so. nee, ich bin natürlich nicht nur unterwegs, aber ich nehme mir das schon vergleichsweise oft heraus als mutti, das stimmt. es kommt dir sicher so häufig vor, weil ich eben nicht jeden tag blogge bzw. nicht über jeden alltagskram, der so passiert ist. ausgehen ist ein highlight, darüber erzähle ich gerne. 🙂

      Liken

Schreibe eine Antwort zu culbia Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s