Episode 13

So, hier ist die nächste Episode. Es ist schon schwierig, die Geschichte nicht völlig in den Orbit zu schießen. Manchmal frage ich mich, wie das jemals enden soll! LOL!

Für die nächste Episode nominiere ich blogbellona!

Bea und der zweite Polizist warteten vor der Tür. Beas Herz pochte bis in ihren Hals. Sie konnte nicht einmal mehr etwas fühlen, so irrsinnig war alles geworden. Nichts machte mehr Sinn, ständig drohte eine neue Wendung alles durcheinander zu wirbeln.

„Klaus!“, rief der Beamte aus dem Wohnzimmer, „Komm, schau Dir das an!“
Der Polizist namens Klaus sah Bea kurz an und mit einem Nicken bedeutete er ihr ihm zu folgen. Gemeinsam gingen sie vorsichtig in die Wohnung hinein.

Als sie zur Wohnzimmertür ging, zitterte sie. Es war zuviel, sie konnte das alles nicht mehr ertragen!

Der Beamte Klaus zog sie nach hinten. Mit einem energischen Ruck seines Kinns und festem Blick ließ er Bea vor der Tür warten, während er alleine das Wohnzimmer betrat.

„Was in aller Welt ist das, Jochen?“, hörte sie ihn fragen.

Bea zog es die Füße unter dem Boden weg. Jochen? Nein, nicht Jochen! Auf keinen Fall Jochen. Bea glaubte nicht an Zufälle. Sie lehnte ihre Stirn gegen die Wand und begann leise zu weinen. Sie konnte die Spannung einfach nicht mehr aushalten, sie musste irgendwie den inneren Druck loswerden.

Die Polizisten sprachen leise und unverständlich im Wohnzimmer. Bea hörte nicht einmal mehr zu. Sie hoffte nur, dass dies doch ein Traum war, aus dem sie bald erwachen würde.

Plötzlich spürte sie jemand neben sich. „Kommen Sie doch“, meinte der Polizist Klaus. „Kommen Sie!“ Er legte seine Hand auf ihre Schulter und führte sie ins Wohnzimmer. Immer wieder sah er sie ganz seltsam an.

Sie starrte reglos auf das Bild, dass sich ihr bot.

Thorsten, der auf dem Sofa saß und einen kleinen Haufen blutigen Fells kraulte. Thorsten lächelte. Auf seinem Gesicht waren neue Blutflecken, quer über die Wange zog sich das verräterische Rot.

Das blutige Ding auf seinem Schoß bewegte sich. Bea wurde schlecht. Das matte Fell war klumpig und struppig von trocknendem Blut. Der metallene Geruch erfüllte den ganzen Raum.

„Schau nur, schau!“, sagte Thorsten. „Sie lebt! Es geht ihr gut!“

Die Polizisten starrten wortlos auf das Blutfellknäul. „Was ist das?“, fragte der Mann namens Jochen.

Thorsten strahlte übers ganze Gesicht.
„Schrödingers Katze!“

35 Gedanken zu “Episode 13

  1. 😆 Ich lach mich krank! Das hast du klasse hin bekommen! 🙂
    Aber ich will mich nicht zu früh freuen. Ich kenne die Bande hier inzwischen… 😉
    Hier sind ein paar ganz blutrünstige Schreiberlinge mit dabei… 😀

    Gefällt 1 Person

            • Sie sollten mal mit ihrem Spürhund hoch in die vierte an Frau Coronas Tür gehen. Ich wette, der würde sofort anschlagen. Wenn Sie sie selbst sehen, dann wissen Sie, warum ich mir so sicher bin. Diese Frau hat Blut an den Händen! Abends im Dunkeln habe ich sie in den letzten Tagen mehrmals unten in der Nähe des Kellers gesehen. Ich habe mich immer gefragt, was die da macht. Und immer ist sie meinen Blicken ausgewischen. Und einmal hatte sie so einen großen blauen Müllsack unterm Arm. Ich glaube, ich habe sogar gesehen, wie der sich bewegt hat. Ja, ich bin ganz sicher. Da kamen auch so Geräusche raus. Wie von einem Tier. Ich sag´s Ihnen, die war das! Die ist doch vorgestern mit ner Dose Katzenfutter die Treppe runter gekommen. Da habe ich mich schon gefragt, warum die Katzenfutter rumträgt. Die hat doch gar keine Katze. Die hat doch nur so nen komischen Hund. Irgend so ne Pormenadenmischung. Der kläfft nachts dauernd. Aber, wenn ich jetzt drüber nachdenke, dann habe ich ihn letzte Nacht gar nicht gehört. Wer weiß, vielleicht hat das Viech ja Schrödingers Katze auf dem Gewissen. Und die Frau Corona wollte das vertuschen. Naja, mich wundert ja bei der gar nichts mehr. Seit der ihr Mann auf Montage arbeitet, kommen da unter der Woche dauernd so ne finsteren Gestalten zu ihr. Die machen bestimmt sowas wie Satansbeschwörung. Das hört sich immer ganz komisch an. Da ist so ein Brummen und Quietschen und plötzlich gibt es einen dumpfen Schlag. Das geht jetzt schon seit Wochen so. Ich sag Ihnen, da ist was ganz und gar im Argen. Es kann gar nicht anders sein, die Frau muß damit zu tun haben.

              Gefällt 2 Personen

  2. Achtung Achtung!!!!
    !!!!Huhu, ich muss man in die Runde rufen und hoffe, ihr lest es: Bellona hat bis übernächste Woche keine Zeit. Thai muss jemanden anderes nominieren.
    !!!!

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Berta Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s