Der Wald …

in dem unser Haus steht, ist nicht unbedingt als urban zu bezeichnen. Deshalb ist die erste Frage, welche Stadt „meine Stadt“ ist. In diesem Fall sehe ich Göteborg als meine Stadt an, wenngleich sie 60 km entfernt liegt. Die zweite Frage ist für mich ganz schnell und leicht zu beantworten, da dieser Platz mittlerweile seit Jahren mein absoluter Lieblingsplatz in Göteborg ist. Es ist der Botanische Garten.

Ich liebe diese Oase mitten in der Großstadt über alles. Wir waren schon viele Male da. Auch im Winter. Ich habe hunderte Fotos, zu verschiedenen Jahreszeiten und auch im Gewächshaus aufgenommen. Ich mußte mich stark bremsen, um es mit dem Einstellen hier nicht zu übertreiben. Denn es ist mir unmöglich, zu sagen, was oder wo es mir an meinem Lieblingsplatz am besten gefällt.

Die Anlage ist ganz zauberhaft gestaltet. Es gibt viele wunderschöne große, alte und exotische Bäume. Es gibt tausende Pflanzen, Blumen, Moose und Büsche. Es gibt unzählige, unglaublich schöne Orchideen und Sukkulenten im Gewächshaus. Es gibt ganz tolle Kois, sowohl außen im Kunstteich, als auch im Gewächshaus. Es gibt in der Anlage unzählige Bänke, sowohl an sonnigen, als auch an schattigen, verborgenen Stellen. Es gibt eine große Liegewiese, einen Kinderspielplatz, einen Steingarten, einen Wasserfall, mehrere kleine Teiche, ein Café, einen japanischen Teil, einen angelegten Schrebergarten und noch einiges mehr, was mir gar nicht gleich einfällt. Sowohl die Lage, als auch die Struktur dieses Botanischen Gartens sind einzigartig. Mitten in ihm befindet sich eine Felsformation. Wenn man auf diese hochsteigt, dann ist man mitten im Botanischen Garten plötzlich ganz woanders. Es ist ein Stück unberührte Natur und fast ein wenig surreal. Die Aussicht ist großartig.

Der Botanische Garten hat zwei Eingänge. Wir sind auch schon über den Hintereingang eingetreten. Dorthin macht man einen herrlichen Spaziergang von vielleicht eineinhalb Kilometern vom Parkplatz aus. Alleine dieser Spaziergang ist schon ein Erlebnis, weil auch er durch relativ unberührte Natur führt.

❤ ❤ ❤

21 Gedanken zu “Der Wald …

    • Dankeschön. 🙂 Es ist dort genau so schön, wie auf den Fotos. Ich finde die vielen Bänke die es überall, teilweise auch ziemlich versteckt, gibt, ganz wunderbar. Man kann sich zurück ziehen und die Seele baumeln lassen und die Schönheit genießen.

      Liken

    • Das stimmt, liebe Traudl. Deshalb ist es mir auch so schwer gefallen, eine Auswahl zu treffen.
      Ich hätte noch viele, viele Bilder sprechen lassen können… 😉

      Liken

    • Es macht auch wirklich zu jeder Jahreszeit Spaß. Na gut, im Winter geht man dann lieber ins Gewächshaus – zumindest, wenn es ein nasskalter, grauer und kein hübscher weißer ist… 🙂

      Liken

        • Ja klar. Unser Haus steht ja mehr oder weniger im Wald. Besonders gern gehe ich mittenrein, wenn Pilzzeit ist. Aber auch ohne Pilze hat der Wald viel zu bieten. Moose, Zapfen, Wurzeln, Insekten, Flechten, BÄUME, Beeren, Pelztiere, Ameisenhaufen……

          Liken

          • Zecken ! 😂 Ich hasse die Biester. Immer die Socken über die Hosen. Gehe auch viel in den Wald um runterzukommen, die Bäume sind meine Freunde, sie hören mir still zu und verstehen mich wohl besser als mancher Mensch 🙂

            Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s