Vom Holzhaus, zum Scheiterhaufen, über…

m/eines Vogels Häuschen!

Ja, wie ihr seht, ist mein Vogel schon ziemlich alt und sein Häuschen schon ziemlich in die Jahre gekommen. Vielleicht könnte es nochmal repariert werden oder aber der Zimmermann für Vogelhäuser muss her. 😉

Holz für m-einen Vogel

Alternative: Mein Vogel muss ausziehen… aber ich glaube, das bringe ich nicht über mein Herz. Ich liebe meinen Vogel nämlich. 😉

Gehen wir einen Schritt weiter bzw. eine Nummer größer wäre dann das Gartenhaus. Das ist relativ neu und kann noch glänzen.

Gartenhaus aus Holz.jpg

Um der Größe nach nochmal nachzulegen, gehen wir nun über zum menschenbewohnbarem Holzhaus.

Haus aus Holz#

Dort hinein passt wunderbar auch noch etwas aus Holz, nämlich die…

 

Sauna und Holz

…Sauna.

Und damit es wohlig warm und gemütlich ist, wenn man sich schließlich danach ausruhen möchte, gibt es auch noch etwas …

 

…Holz für den Kamin.

Und dann gibt es auch noch Holz für vor das Haus, nämlich in Form von einer…

Holzbank streichen.jpg

…Gartenbank. Zu der ich erwähnen mag, dass Holz teilweise auch echt gepflegt werden muss, wenn nicht soetwas, wie mit meinem Vogelhäuschen passieren soll. Also bitte, immer schon fleißig mal wieder neu streichen!

Für den Scheiterhaufen braucht man eine Menge Holz, damit so eine „Hexe“ schon ordentlich brennt, das sollte man dann aber doch nur draußen berwerkstelligen. 😉

Mit diesem Holz würde man ne Weile nachfeuern können, aber da zieht es durch die „Löcher“… 😀 …

Holz lebt.jpg

…das ist dann aber ein weiteres Thema und bei mir jetzt nicht dran. 🙂 Ich finde es ist ein schönes Bild von Holz ….ich meine, irgendwie schön anzusehen.

Holz „spendet“ aber noch mehr, … nämlich… Material für etwas, was viele Menschen auch lieben, …nämlich für…

Bücher und Holz

…Bücher und auch Zeitungen und Briefpapier.

Wenn man da an die Massen von Papier denkt, die verarbeitet werden, muss man sich mal ausmalen, wieviel Holz dafür notwendig ist.

Wusstet ihr, wie Papier aus Holz gemacht wird?

Neues Papier wird inzwischen nur mit einem Bruchteil von frischem Holz produziert. Dies führte dazu, dass die Umweltbelastung durch die Papierherstellung extrem verringert wurde.

Recyceltes Papier! Altpapier ist der wichtigste Faserrohstoff.

Wenn unsere alten Zeitschriften abtransportiert werden, damit daraus evtl. neues Papier wird, muss aus dem verunreinigten Papier ersteinmal sonstiger „Müll“ usw. herausgefiltert werden. Aufgelöst in Wasser, gibt es einen Fasernbrei, der schließlich mit Seifenstoffen versetzt wird. Mit Seife werden die Farbpartikel gebunden, denn z.B. die Druckerschwärze, muss vom alten Papier gelöst werden. Seifenstoffe und Farbpartikel können im Anschluss abgeschöpft werden. Ein bestimmter Anteil muss mit frischem Holz (Späne) aufgefüllt werden.

Dieser nun saubere Papierbrei wird mit Wasser verdünnt und auf ein Endlosband aufgesprüht. Der Papierfilm wird von Walzen entwässert. Das Papier wird getrocknet; die Bahnen geglättet und als Rolle aufgewickelt. Um es später zu Zeitungen verarbeiten zu können, müssen sie noch in brauchbare Größen geschnitten werden. Als etwas kleinere Rollen gelangen sie in die Druckereien. Oder das Papier wird vorher in andere Formate geschnitten und verpackt.

So wird aus Altpapier und etwas frischem Holz neues weißes Papier. Das war jetzt mal grob erklärt, wie soetwas abläuft. 😀

Ja, ich gebe zu, ich bin ein „Papierfan“ und verbrauche sicherlich mehr Papier als man sollte. Es ist einfach ein tolles Material – finde ich. Aber ich bin nicht unbelehrbar. Bei manchen Dingen, spare ich auch auch in der Richtung. Andere Dinge müssen einfach sein, wie eben auch manchmal so ein privater Brief oder ein schön eingepacktes Geschenk.

Holz ist übrigens auch ein fabelhaftes Material!

 

 

 

4 Gedanken zu “Vom Holzhaus, zum Scheiterhaufen, über…

  1. Wow, Du hast ja eine große „Bandbreite“ über das Thema Holz geschrieben. In Deiner wohnlichen Umgebung ist Holz in allen Variationen vorhanden. Holz gibt eine warme Atmosphäre. Toll daß Du so holzbegeistert bist. Gefällt mir.

    Viele Grüße
    Traudl

    Gefällt 1 Person

    • Danke. Ich wollte einmal nicht die letzte( und meistens dazu Nachzüglerin sein). 😉 Nee, ich hatte einfach gerade mal wirklich ein ruhiges Wochenende und der Einfall kam spontan. Ich bin mir aber so ziemlich sicher, dass da noch interessante Sachen von euch kommen. 🙂

      Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s