Frage der Woche ab 13.01.18

Huhu!

Ich wurde nominiert… und wow, es wurde echt schon über ein breites Spektrum an Themen geschrieben, da haben wir ja schon echt eine Menge zusammen bekommen, zum Beispiel das Thema Leben nach dem Tod, allerlei Politisches oder Alltägliches wie eure Urlaubsziele oder eurem Tascheninhalt 😉 Da fällt es schwer, ein gutes Thema zu finden, weil ja auch immer das Ziel ist, möglichst jeden Geschmack zu treffen und viele Mitschreiber zu motivieren. Vielleicht gefällt euch ja die Frage, die ich mir für euch ausgedacht habe, denn sie betrifft uns wohl alle 🙂

Hast du dich schon an die Alternative zu blog.de gewöhnt und würdest du zurück gehen, wenn es die Möglichkeit gäbe?

Ihr könnt gerne schreiben, wie ihr euch mit WordPress und Co. angefreundet habt, ob ihr Vorzüge erkennen könnt, oder ob alles viel zu kompliziert ist und blog.de noch immer schmerzlich vermisst wird nach all der Zeit…

Ich nominiere für die nächste Frage der Woche (ab 20.01., oder?)  ichbinsg – herzlichen Glückwunsch 😉

14 Gedanken zu “Frage der Woche ab 13.01.18

  1. Inzwischen habe ich mich an WordPress gewöhnt. Würde Blog.de erneut eingerichtet, wäre ich sofort dabei! 😀 Bei Blog.de fühlte ich mich „zuhause“. Eventuell auch, weil es mein erster Blog war, bei dem ich Internet-Freunde fand. Dort wurde man auch an die Geburtstage seiner Blog-Freunde erinnert. Bei WordPress hinke ich meist mit meinen Glückwünschen hinterher. Ein Geburtstagskalender wäre nicht schlecht. 😀

    Gefällt 2 Personen

    • Wir hatten hier im Gruppenblog eine zeitlang einen Geburtstagskalender, allerdings natürlich ohne Erinnerungsfunktion. Leider haben sich da nur ein paar wenige eingetragen und reingeguckt hat wohl auch nie jemand, deswegen gibt es den seit einiger Zeit nicht mehr.

      Liken

  2. Das ist eine gute Frage.
    Wobei ich teilweise mittlerweile schon ein wenig in meinem Erinnerungsvermögen graben muß. 😳
    Das Design des eigenen Blogs konnte man viel ungehinderter verändern und seinen eigenen Wünschen anpassen – selbst in der Gratisversion … glaube ich jedenfalls. Das hat mir in jedem Fall besser gefallen. An den Editor kann ich mich, ehrlich gesagt, kaum noch erinnern. War der einfacher zu benutzen? Auf jeden Fall konnte man die Schriftart in den einzelnen Posts ändern, was mir sehr gut gefallen hat. Oder ging das nur in der Bezahlversion?
    Die Möglichkeit, die Bildgalerien anderer Blogger betrachten zu können, fand ich ebenfalls schön.
    Die Startseite (die man wohl hier mit dem Reader vergleichen muß) hat mehr her gegeben. Alle neuen Beiträge aller Blogger wurden chronologisch aufgelistet. Man wurde eher auf interessante Einträge aufmerksam.
    Da Leben aber nunmal Veränderung ist, würde ich heute nicht mehr zurück gehen wollen. Leben läuft immer vorwärts ab. Es gibt viele Veränderungen, die einem nicht zusagen (z. B., wenn der Supermarkt umgeräumt wird 😟), aber man muß so gut wie alle akzeptieren, da man sie nicht beeinflussen kann. An die meisten Veränderungen gewöhnt man sich ja früher oder später.
    Alten Zeiten nachtrauern bringt nichts. Sicher, ich vermisse einige meiner Blogfreunde von blog.de, die nicht mit hierher umgezogen sind. Widerum habe ich hier auch tolle neue gefunden. Ich denke, das gleicht sich irgendwie aus.
    Und dass es allgemein mit dem Bloggen nicht mehr so hoch her geht, wie vor Jahren – ich denke, das wäre hier wie da passiert.
    Es gibt meiner Ansicht nach nur zwei Optionen: Die eine ist, das Beste aus den uns hier gegebenen Möglichkeiten zu machen und die Zeit hier zu genießen – denn es ist ja nunmal unsere Freizeit und wir alle machen das aus freien Stücken, die andere Möglichkeit ist, aufzuhören mit dem Bloggen. Aber das ist natürlich rein subjektiv. Meine Meinung wird sicher nicht jeder uneingeschränkt teilen…

    Gefällt 3 Personen

  3. Eine Tür schließt sich und eine andere macht sich auf, das ist oft im Leben so. Ganz wichtig war für mich, das wirklich alte Blogfreunde auch hier gelandet sind und der Kontakt nicht abgebrochen ist. Nach mühsamen ausprobieren und anpassen habe ich mich hier eingewöhnt, Blog.de war für mich übersichtlicher, man konnte neue Einträge lesen, so wie Bertra schon schreibt, an Geburtstage wurde erinnert, am Design konnte man selbst Hand anlegen. Aber was solls, es bringt nichts vergangenem hinterherzutrauern, bei Blog.de war auch nicht alles gut, wenn ich nur daran denke was nicht funktionierte, technische Probleme und immer weniger waren dafür zuständig, das Schlechte vergisst der Mensch bald und hat nur das Gute in Erinnerung.
    Hier habe ich mich eingewöhnt und blogge weiter, ich habe neue Menschen kennengelernt, manche begleiteten mich nur ein kurzes Stück, manche sind schon über viele Jahre an meiner Seite und das möchte ich nicht missen und darum nehme ich es so hin, wie es nun ist.

    Gefällt 6 Personen

  4. Ich fand den Wechsel am Anfang gar nicht so schlimm und hatte mich schnell arrangiert. Aber in letzter Zeit denke ich manchmal, dass es auf Blog.de einfach “heimeliger“ war und ich gerne zurückgehen würde. Hier läuft es halt viel stabiler, das ist natürlich schon toll…

    Gefällt 2 Personen

  5. Da ich bei blog.de fast keine Kontakte pflegte, war mir der Wechsel relativ egal. Bei WordPress hatte ich ohnehin schon einen „Zweitblog“ angelegt, da es bei blog.de in den letzten Jahren reichlich Probleme gab und man ahnen konnte, dass es irgendwie zu Ende geht.

    Erst auf den buchstäblich letzten Metern habe ich mich dem Gemeinschaftsblog auf blog.de angeschlossen und da auch viele andere Bloggerinnen und Blogger dies taten, habe ich mein „Eremitendasein“ aufgegeben und mich auch bei WordPress dem Gemeinschaftsblog angeschlossen.

    Um eine Antwort auf Deine Frage zu geben, nein ich würde nicht zu blog.de zurückkehren.

    Liken

  6. Ich danke ersteinmal für die Gratulation 😀 😉 …und werde mich bemühen 😉 …

    Ich tue mich mit so Umzügen immer etwas schwer und ich habe auch eine Weile gebraucht, um mich mit den neuen Möglichkeiten vertraut zu machen bzw. einiges bleibt mir immer noch verborgen. 😉
    Trotzdem kann ich für mich sagen, mich mal soweit durchgewuselt zu haben, dass ich klar komme und mich hier soweit schon eingerichtet habe.
    Es gibt einiges, was ich von blog.de vermisse, aber auch einiges Neues, was ich begrüße.
    Ich vermisse die „Gemütlichkeit“ von blog.de – hier kommt man sich ein bisschen vor, wie in einer riesigen Firma, statt in einem Familienbetrieb. Das ist eigentlich nicht so mein Ding. Und doch erschließen sich hier auch neue Möglichkeiten.
    Wenn alle mir wichtigen Personen wieder mit umziehen würden, dann würde ich darüber nachdenken zurückzugehen, aber ich denke, das blog.de nun Geschichte ist, die sich nicht zurückzaubern lässt und ob es so werden würde, wie es früher war, ist dann auch noch fraglich. Also, schaue ich nach vorn und nehme dankbar das an, was mir geboten wird und arrangiere mich damit.

    Liken

  7. Ich vermisse bis heute einige Möglichkeiten, die blog.de hatte. Aber ich sehe wenig Sinn darin, über Dinge zu jammern, die nunmal so sind wie sie sind. Es gab auch bei blog.de Dinge, die einen in den Wahnsinn treiben konnten – nicht ohne Grund gab es meilenlange Stränge im Reklamationsblog, die nie zu irgendwas führten – von der Performance am Ende mal ganz abgesehen – wer erinnert sich nicht an das blaue Männchen….

    Gefällt 1 Person

  8. Wenn es Blog.de wieder gäbe, wäre ich sofort dabei. Bisschen vermisse ich es, aber nun gut. Hinterher jammern bringt ja nix, und hab mich hier so langsam mit WP angefreundet, obwohl ich mich immer noch hier durchwuseln muss 😅

    Liken

  9. Ein Zurückgehen zu blog.de käme für mich nicht infrage. Erst rein in die Kartoffeln, dann raus aus den Kartoffeln und dann wieder rein, ist mir zu anstrengend. Selbst wenn WordPress dichtmachen würde, wäre ein Neuanfang bei blog.de (oder einer anderen Plattform) keine Option für mich. Eventuell wäre ich dann eine stille Leserin. Eine Viel-Bloggerin bin ich eh nicht. Ein eigenes Blog wöllte ich dann definitiv nicht mehr.

    Liken

  10. Ich würde sofort wieder wechseln, weil ich so gut wie alles dort besser fand. 😉 Aber ich würde wohl auch mehr „außerhalb“ der Plattform lesen, nachdem ich ja nun hier auch Leute gefunden habe.

    Liken

  11. Ich schreibe den Blog ja nur für meine Schwiegermutter. Hier kann ich das ja in aller Anonymität mal erzählen. Sie hat nämlich Angst um ihren „Kleinen“. Und um sie auf dem Laufenden zu halten, hatte ich schon in China den Blog geführt.

    In unserer zivilen Zeit ruht der Blog. Deshalb habe ich zwischen 2008 und 2014 auch keinen geführt und Blog.de war deshalb für mich nie die interaktive Plattform, die sie für viele darstellte.

    Allerdings bin ich mir WordPress auch in erster Linie zufrieden, weil es diese nette Austauschecke gibt. Es war bei Blog.de wirklich leichter andere Blogger zu „finden“ oder gefunden zu werden, dort hatte ich recht viele Bekannte.

    Da ich aber eher schlecht im Kontakt halten bin, zwar gerne in Blogs lese, aber schlicht ein Thema brauche, um einen Kommentar zu hinterlassen, bin ich da sicher auch außen vor.

    Allerdings wollte ich auch nicht zurück, da Bilder einfügen immer ein zeitaufwendiger Graus war, das fluppt hier ja mal richtig.

    Gut, ich merke schon beim Schreiben, mir isses eigentlich egal.

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Berta Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s