37 Gedanken zu “wie geht ihr mit der mörderhitze um

  1. Ich gieße morgens und abends meine Blumen und fülle die Vogeltränke auf. Unsere Jalousien bleiben den ganzen Tag über unten und die Ventilatoren bringen Höchstleistung.

    Wir trinken warmen Pfefferminztee und Mineralwasser. Lebensmittel lasse ich mir zurzeit eh liefern da ich selbst nicht einkaufen gehen kann. Das ist äußerst praktisch, da auch die schweren Getränkekisten geliefert werden.

    Wir ernähren uns überwiegend von Joghurt, Obst und Salat – kann ich sehr empfehlen. Sonst halten wir es wie die Spanier: Siesta ohne Ende.

    Gefällt 2 Personen

  2. Im Haus sind tagsüber die Jalousien bis auf kleine Schlitze geschlossen, damit die Sonne nicht so in die Zimmer knallt. Viel trinken, leichte Kost und abends freue ich mich auf eine riesen Portion Wassermelone, leicht gekühlt. Abends wenn die Sonne weg ist, erst mal die Fenster auf und durchlüften. Nun bin ich noch beruftstätig und muß mich da viel bewegen und da komme ich schon ins Schwitzen.
    Doch auch dort viel trinken und leichte und luftige Kleidung und große Freude auf den Feierabend und eine lauwarme Dusche.
    Hunderunden sind kürzer, früh am Morgen und am späten Nachmittag und wenn der Hund keine Lust hat, dann bleiben wir zu Hause und sie ist nur auf dem Grundstück unterwegs wenn Nelly selbst raus möchte. Ansonsten freue ich mich über das Wetter, vielleicht ist das unser Sommer, denn man weiß ja nicht, wie es in ein paar Monaten aussieht. Schön Uwe, dass Du die Frage der Woche übernommen hast. Bestimmt machst Du das mal wieder.

    Gefällt 1 Person

  3. Alles versuchen, um das Schwitzen zu vermeiden! 😉

    Tags ist die Wohnung regelrecht verrammelt, alle Rollläden sind unten, die Dachfenster sind auch mit hitzeabweisenden Rollos zu. Gelüftet wird ab abends und dann die ganze Nacht durch.

    Ansonsten mache ich möglichst zeitig die Sachen, zu denen ich raus muss oder mich viel bewegen muss und widme mich (sofern es passt) ab spätestens mittags dem Schreibtisch. Und falls es da dann doch unangenehm wird, dann mache ich auch mal die Klimaanlage an, aber die läuft nur sporadisch, derzeit bekommt man es mit dem Lüften in der Nacht noch einigermaßen hin und direkt sparsam sind die ja nun auch nicht.

    Im Schlafzimmer (ausgebautes Dachgeschoss) läuft der Ventilator derzeit die ganze Nacht auf kleiner Stuf, das ist auch einigermaßen auszuhalten.

    Liken

  4. Der Himmel über Hamburg ist gerade ziemlich dunkel. Wie ich mit dem Wetter umgehe? Hoffen, dass die Dunkelheit nicht Anzeichen einer drohenden Apokalypse ist, sondern dass das nunmal WIRKLICH bald anfängt zu regnen.
    Ach ja, und meine Gefriertruhe ist voller Eis…

    Liken

  5. Bei uns im Nachbarlandkreis war das Wasser knapp, die durften ihre Rasen nicht mehr sprengen usw. Das scheint sich jetzt erledigt zu haben nach dem Unwetter, nun laufen alle Bäche und Flüsse über. Schon echt verrückt.
    Mir macht die irre Hitze gar nicht so viel aus, ich fühle mich bei 30 Grad echt wohl 😀 aber trotzdem ergreife ich genauso die vorgenannten Maßnahmen

    Liken

  6. Wo vorhanden, sind die Rollos tagsüber in der Wohnung unten. Wenn wir daheim sind, dann stehen mehrere Fenster und Türen offen. An einem strategisch günstigen Punkt steht ein Ventilator am Boden, der die kühlere Luft weiter befördert. Wir trinken Mineralwasser oder Tee und tragen leichte Kleidung und gehen barfuß in Sandalen. Auf der Arbeit ist es etwas schwieriger. Umso mehr freut man sich, wenn man nach Feierabend ins klimatisierte Auto steigt.
    Nachts kühlt es bei uns immer deutlich ab. Morgens ist es also erst einmal sehr angenehm.

    Gefällt 3 Personen

  7. Umgehen damit? Am liebsten gar nicht… Und dann noch die Allergien….

    Das Rausgehen tagsüber auf ein Minimum beschränken, ebenso die Außenkontakte. Viel in den Abend verschieben und wenn es dunkel wird, dann auch mal raus gehen.

    Liken

  8. Abwarten, das es kühler wird – und dann Bier trinken. Herrlich, abends am Aachener Weiher zu sitzen und ein kühles Bier zu trinken oder zwei, auch wenn es nur Kölsch ist, ich nehme, was ich kriege;-). In Hamburg trinkt man Astra, oder?

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s