Prima Klima

Ich erzähl‘ euch mal ein bisschen was vom Klima. Das Klima verändert sich ja ständig. In den Jahrtausende von Jahren hat es sich immer wieder verändert. Auch ohne uns Menschen. Tja, da haben die Dinos damals wohl zu viel gepupst. Es war heiß, es war arschkalt, es war mild. Vulkane sprudelten. Erdbeben rissen die Erde auf. Stürme fegten die Natur platt. Was das wohl alles ausgelöst hatte?

Und nun? Nun pupsen wir Menschen unseren Dreck in die Luft. Was gerade alles passiert, sind nur wir allein schuld. Wir haben es bewirkt, dass sich das Klima verändert. Äh hallo??? Wenn ich mir die Erde so ansehe, und sehe, wie klein wir darauf sind, so winzig klein auf dieser großen Erde, eine winzige Kugel mit uns pupsigminikleinen Menschlein, so klein wie Flöhe, dass durch die unendliche Weite des Universums schwebt…. diese Winzlinge schaffen es, so einen kompletten Planeten zu zerstören? Unglaublich!

Das Klima verändert sich so oder so. Ob mit oder ohne uns. Vielleicht beschleunigen wir es zum Teil. Wer weiß? Vielleicht würde es sich so oder so ändern und es hat gar nichts mit unseren Dreckpupsen zu tun? Man erzählt uns nur Humbug… (abgesehen von der Plastikvermüllung)

Wir reden hier nur vom Klima!

Es wird von Jahr zu Jahr wärmer. Immer wärmer und heißer. Eines Tages wird es so heiss werden, dass die Menschen die Häuser nicht mehr verlassen können. In sämtlichen Gebäuden laufen die Klimaanlagen auf hochtouren. Sämtliche Elektrik wird ausfallen, weil die Hitze alles niederschmilzt. Strom und Internet fällt aus. Die ganze Infrastruktur fällt zusammen. Die Menschen können nur noch nachts raus. Tagsüber kommt alles zum Erliegen.

Wasser wird knapp. Es verdunstet weg. Die Menschen halten es in den Häusern nicht mehr aus. Sie fangen an zu buddeln. Buddeln sich Höhlen in die tiefe Erde hinein wie Maulwürfe. Des Tages schlafen sie in den Erdhöhlen, des nachts gehen sie auf Essens- und Wassersuche. Die Alten und Kinder sterben zuerst. Die Menschheit dezimiert sich. Niemand schafft es so zu überleben. Die Natur verdorrt und verbrennt vor ihren Augen. Alles Eis an den Polkappen ist geschmolzen. Länder werden überspült und nach der Verdunstung wieder freigelassen. Zurück bleibt nur Schutt und Asche.

Und dann schwuppdiwupp macht es schlurft plurp zisch blubb…weg sind wir…

…vom schwarzen Loch verschluckt…. Hicks! Rülps!

Einen schönen Tag euch allen! 😄👋🏼

21 Gedanken zu “Prima Klima

    • Trumpi hat gesagt, dass demnächst bald unsere Pupse einen heftigen Zyklon auslösen. Wir müssen die Pupse in Tüten auffangen und die Gase werden dann in einer speziellen Maschine umgewandelt. 🤣
      „Pupse bestehen aus etwa 65 Prozent Stickstoff, 20 Prozent Wasserstoff, zehn Prozent Kohlendioxid, drei Prozent Methan sowie zwei Prozent Sauerstoff. Für den üblen Geruch sorgen Schwefelwasserstoff, Mercaptane und Indole. Bei normaler Verdauung produzieren die Bakterien etwa einen Liter Pups pro Tag.“ Aus Planetwissende. 😅😆
      Nein, Klimawandel ist kein Fake, nur glaube ich nicht, dass es nur allein durch uns entsteht. Das wir die Erde verseuchen, steht außer Frage, allein der Plastikmüll, Glyphosat, radioaktive Verseuchung… wir beschleunigen das ganze, aber der Wandel käme so oder so.

      Liken

      • Ganz meine Meinung! Es gab in der Erdgeschichte mehrere Einszeiten und dazwischen Warmzeiten mit eisfreien Polen. Wer bitteschön kann uns denn sagen, dass die Erwärmung NICHT gerade eine normale Entwicklung in RIchtung einer neuen Warmzeit ist?
        Und wie Du schon schreibst, das hat nichts mit menschlich verursachter Verschmutzung bzw. Verseuchung zu tun, das ist ein anderes unschönes Kapitel.

        Gefällt 2 Personen

  1. Irgendwie sehe ich das auch so. Die Erde hat sich schon immer verändert ,es gab Naturgewalten, Artensterben, Tsunamis gewaltigen Ausmaßes und doch entstand immer neues Leben danach. Anderes halt, aber es war da. Der Mensch lebt seit Entstehung der Erde wenige Jahre hier- im Verhältnis zu den Dinos, die viele Millionen Jahre die Welt bewohnt haben. Auf einer Zeitskala würde die Zeit des Menschen kaum auffallen . Was sind tausende von Jahre gegen Millionen.

    Gefällt 2 Personen

  2. Wer die Meinung hat, der Klimawandel sei eine ganz natürliche Angelegenheit und habe mit dem Menschen kaum was zu tun, ist meistens immun gegen Fakten. Faktenimmunität ist eine merkwürdige Sache und greift immer mehr um sich, die Befallen sprechen schnell von „fake news“. Vielleicht hängt das ja auch mit dem Klimawandel zuammen?;-)

    Aber ich versuch’s trotzdem, man soll ja die Hoffnung nie aufgeben: „Klimawandel: Mit Fakten gegen jeden Zweifel“, hier nachzulesen:
    https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2017-05/klimawandel-erderwaermung-co2-meeresspiegel-fakten-beweise

    Gefällt 2 Personen

    • Fakten über Fakten und jeder pikt sich das heraus, wo er meint, das ist richtig so.
      Die einen erzählen es so, die anderen wieder so. Wem soll man glauben. Vielleicht ist es auch nur die Angst vor den großen Untergang, dass sich am Ende alle einig sind, dass es nur Fake war.
      Der Wandel vollzieht sich so oder so, wir beschleunigen das ganze nur. Wir sind ja keine Wissenschaftlicher und ich kenne auch niemanden persönlich, und kann mir nur anhand der Fakten, mir mein Teil denken.
      Aber was Fakt ist, das wir unsere Umwelt verschmutzen, und da muss ohnehin was getan werden.

      Liken

  3. Klima verändert sich, das ist richtig. Und Klima veränderte sich auch, als der Mensch die Erde noch nicht bevölkerte.

    Nur ein Klimawandel wie in den letzten hundert Jahren ist nicht natürlich. Natürliche Klimawandel sind sehr langfristig, denn die Natur lässt sich Zeit. Gerade in den letzten 200 Jahren hat der Mensch sehr massiv in natürliche Vorgänge eingegriffen.

    Ich bin mir bewusst, dass viele Menschen vom Klimawandel am liebsten gar nichts hören. Nur ändert es nichts daran, dass er im Gange ist. Und wenn ich nach einem etwas kälteren Sommer von Menschen höre, ja, ja der Klimawandel hat ja in diesem Sommer wieder zugeschlagen, so zeigt das nur, wie wenig wir von den Vorgängen in der Natur verstehen, oder verstehen möchten.

    Meine bessere Hälfte hat Biologie studiert und könnte es viel besser erklären. Hat jedoch, nachdem sie den Thread gelesen hatte, dankend abgelehnt.

    Gefällt 4 Personen

      • Seriös ist es ohnehin nicht zu beantworten. Denn niemand kann seriös vorhersagen, wie die Natur reagieren wird. Es gibt nur sehr viele Anzeichen, dass etwas sehr massiv in Gang geraten ist.

        Auch hier in Deutschland, zum Glück nicht wir in Berlin, haben wir kleine Auswirkungen miterleben müssen. Die heftigen Gewitter teilweise mit Tornados sind auch kleine Boten.

        Aber das ist ein sehr weitläufiges Thema und wird uns in den nächsten Jahren immer wieder beschäftigen.

        Gefällt 1 Person

        • Die Veränderungen bekommt man zu spüren. Wir merken ja alle, dass das Wetter sich immer mehr massiv ändert.
          Ich hatte mich oft mit meiner Schwiegermutter unterhalten, wenn draußen die Stürme tobten, dass es früher sowas nicht gegeben hatte.
          Auf jeden Fall muss sich ohnehin was ändern, gegen diese Umweltverschmutzung. Ich habe auch gerade gelesen von einem Extremschwimmer, der durch das Meer schwimmen will, um so zu zeigen, wie stark verschmutzt es ist mit diesen ganzen Mikroplastikteile. Das ist wirklich beängstigend.
          Auch wenn ich es mit einem Augenzwinkern geschrieben habe, nehme ich die Sache doch schon ernst. Nur bin ich eben nur ein Laie auf dem Gebiet und man liest alles mögliche, lauter Horrorszenarien und weiß nicht mehr, was man glauben soll. Und so entstehen dann eigene Gedanken.

          Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s