Gott sei Dank!

Nach 17 Tagen in einer dunklen Höhle sind die zwölf Spieler einer thailändischen Fußball-Jugendmannschaft und ihr Trainer alle gerettet.

Ich hörte einen Satz,  eine twitter-Userin hatte ihn vor Tagen geschrieben (sinngemäß):  „es ist wohl das erste mal, dass die ganze Welt einer einzigen Fussballmannschaft die Daumen drückt“  – ich kann mich dieser Userin nur anschließen!

Meine Hochachtung gilt den Kindern, die es so lange in dieser Höhle aushielten und ebenso ihrem Trainer, der es schaffte sie alle zu motivieren.  Ein von Herzen kommendes DANKE gilt allen Einsatzkräften, die unter widrigen Umständen alles taten, um die Eingeschlossenen zu retten.  Den Geretteten, ihren Eltern und Familien wünsche ich dass sie dieses Erlebnis gut verarbeiten.

Meine tiefe Anteilnahme gilt den Angehörigen des Tauchers, der im Einsatz sein Leben verlor.

 

4 Gedanken zu “Gott sei Dank!

  1. 17 Tage! Was für eine physische und vor allem psychische Belastung. Das können wir uns gar nicht vorstellen. Ich hoffe, die Jungs und ihr Trainer können dieses Trauma über kurz oder lang überwinden.
    Es ist ein unglaubliches Glück, dass sie alle unverletzt da raus gekommen sind. Manchmal ziehen zum Glück alle Menschen am gleichen Ende eines Taus.
    Traurig ist einzig, dass ein Taucher bei dieser kolossalen Rettungsaktion sein Leben gelassen hat.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s