Lieblingsrezept zur Themenwoche 21.7.

Lieblingsrezept als einzelnes, gibt es bei mir gar nicht. Die Auswahl ist so groß. Aber eines meiner Lieblingsrezepte, gerade jetzt wenn es so heiß ist, ist die Kaltschale.

Sie hat, nachdem ich sie schon in meiner Kindheit geliebt habe und meine Mutter sie im Sommer öfters zubereitet hat, auch in meinem Erwachsenenleben mit Einzug gehalten.

Meine Mutter hat uns immer Zwieback dazu gereicht und auch heute ist das meine liebste Beilage bzw. „Zugabe“, denn erst wird der Zwieback in kleinen Stückchen auf dem tiefen Teller verteilt und schließlich wird die Kaltschale darüber gegossen. Sehr lecker für mich, besonders wenn der Zwieback gerade so ein wenig weich geworden ist, aber immer noch ein bisschen „kracht“. 😀

Kaltschale

Hier ein Rezept dazu für 2 Portionen:

200 g Beeren/Obst nach dem Waschen entweder zerkleinern (pürieren) oder aber auch ganz lassen, je nach Geschmack;

500 ml Wasser mit einem Esslöffel Zucker, etwas Zitronenschale, ner Prise Zimt und einer Gewürznelke aufkochen lassen;

jetzt das Obst dazu und ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen;

mit einem Esslöffel Speisestärke, das Ganze binden (die vorher in etwas Wasser oder etwas von der Suppe anrühren);

am Ende die Nelke entfernen und die Suppe kaltstellen.

Natürlich kann sie aber auch warm serviert werden. Für den Sommer ist die kalte Variante einfach prima! Und es gibt vieles, was man hineingeben kann… so z.B. auch Grießklößchen.

 

8 Gedanken zu “Lieblingsrezept zur Themenwoche 21.7.

  1. Ja, so etwas in der Art machte meine Mutter auch. Wenn wir als Kinder in der Schule hitzefrei bekamen hieß es ab nach Hause, Zwieback mit Milch oder kalter Fruchtsuppe reingelöffelt und danach ab zum Freibad. – Die Erinnerung kam mir eben…. ich hatte eine schöne Kindheit!

    Gefällt 1 Person

  2. Das muss man dann aber doch recht zügig essen, dass man vom „Krachen“ des Zwiebacks noch was hat. Ansonsten wird er schnell matschig, und ob das dann noch lecker ist …?
    Ich würde die Kaltschale auf jeden Fall ohne was dazu essen – ist einfach frischer.

    Gefällt 1 Person

    • Naja, ich esse das dann ja auch zügig. 😀 …und wenn es doch mal etwas länger dauert, dann schmeckt es mir aber immer auch noch ganz weich sehr gut. Das ist eben Geschmackssache. 🙂
      Wenn man sie pur ißt und die Früchte püriert hat, kann man die Kaltschale natürlich auch gut trinken. Ja, sehr erfrischend.

      Liken

  3. Ich mache an warmen Tagen gerne rote Grütze, frische oder gefrorene Früchte mit etwas Wasser aufkochen, etwas andicken, abkühlen lassen und dann essen wir Vanille Soße oder Milch dazu. Ist ähnlich wie das Rezept von Dir.

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s