Frage der Woche vom 27.10 -02.11.

Auch bei uns steigt die Zahl der alten Väter rasant. Der demographische Wandel und hohe Trennungsraten sind die Ursache dafür, dass sich immer mehr jüngere Frauen mit älteren Männern zusammentun. Viele alte Papas zeugten ihre jüngsten Kinder in zweiter oder dritter Ehe.  Prominete Väter, wie U.Wickert wurde mit 69  Vater, J. Pütz mit 74, M.Jagger mit 73 und diese Liste kann man weiter führen. Doch es sind nicht nur bekannte Leute die spät Kinder zeugen. Später müssen diese Kinder schon mal  als Antwort geben:“Das ist nicht mein Opa, das ist mein Papa.“

Ich weiß nicht ob es fair ist, dass diese Kinder ja sicher schon früh ihren Vater verlieren, nicht in Geborgenheit von Vater und Mutter aufwachsen und vielleicht mit 10 Jahren am Grab des Vaters stehen. Sicherlich sind wenigstens prominente Kinder finanziell abgesichert, doch das ist nicht das wichtigste, sondern das aufwachsen mit beiden Elternteilen.  Und da ist ja von Anfang an die Zeit begrenzt.

Wie seht Ihr das?

Ist es fair, als älterer Mann ein Kind zu zeugen?

Für nächste Woche würde  ich Sigurd6 fragen, ob er übernehmen möchte?

 

15 Gedanken zu “Frage der Woche vom 27.10 -02.11.

  1. Das ist eine interessante Frage. So allgemein habe ich da noch gar nicht tiefer drüber nachgedacht.
    Ist das tatsächlich eine Art Trend? Also, ich meine, ist das nicht eher selten der Fall? Gibt es das auffallend häufig? Die „Promiwelt“ würde ich hier mal außen vor lassen…
    Nein, fair finde ich es auch nicht, dem Kind bewußt den größten Teil des Lebens den Vater vorzuenthalten, bzw. einen alten, gebrechlichen Mann sein zu lassen. Ausnahmen bestätigen da sicherlich die Regel…
    Nichts desto trotz ist es allein die Entscheidung zweier Menschen. Oder vielleicht manchmal nur die Entscheidung der zukünftigen Mutter? Das wäre Egoismus pur.

    Gefällt 2 Personen

    • Im Jahr 2000 hatte jedes 120. Neugeborene einen Vater, der fünfzig oder älter war. Im Jahre 2012 war es schon jedes 69. Kind. Heute spricht man von jedem 40 Kind.So habe ich es gelesen.
      Sicher muß das jeder für sich selbst entscheiden und ich denke da auch eher an die Kinder, denn ihre Zeit mit einem Elternteil ist begrenzt. Früher haben sich Männer teure Autos gekauft, heute legten sie sich junge Frauen zu. Es ist vielleicht zu einem Statussymbol geworden, in einem späten Lebensalter Kinder zu bekommen. Sicher haben diese alten Väter mehr Zeit für ihre Kinder, denn die Karriere haben sie meistens schon hinter sich, können sich intensiv um sie kümmern, doch es bleibt immer ein alter Vater in meinen Augen.

      Liken

    • Stimmt. Aber das sind dann die ganz durchgeknallten, denn die haben ihre Kinder ja nicht einmal auf natürlichem Wege gezeugt. Denn die Natur hat es so eingerichtet, dass wir nur bis zu einem bestimmten Alter auf natürlichem Wege Kinder zeugen, bzw. austragen sollen. Die Zahl der Risikoschwangerschaften steigt mit zunehmendem Alter und die Gefahr krank zur Welt kommender Kinder damit ebenso.
      Was „Mutter Natur“ sich beim Thema „Opapa“ gedacht hat, ist mir ein Rätsel… 😂

      Gefällt 1 Person

  2. Ich schreibe es mal etwas flapsig, wenn es unten juckt, setzt es oben im Hirn aus. Eigentlich ist es unverantwortlich, finde ich jedenfalls, in solch doch relativ fortgeschrittenem Alter noch ein Kind in die Welt zu setzen. Doch kann es im Einzelfall auch sein, dass der Partner oder die Partnerin eben etwas bleibendes von seinem Partner oder Partnerin haben möchte.Ich mag mir darüber kein Urteil erlauben.

    Die Frage für die nächste Woche übernehme ich gerne.

    Gefällt 1 Person

    • Natürlich ist es bei alten Eltern nicht optimal, egal ob Mann oder Frau, doch bei den Frauen sind da Grenzen gesetzt, die leider von unverantwortlichen Ärzten überschritten werden.

      Liken

    • Ich denke da halt mehr an die Kinder, ihre Zeit mit einem alten Elternteil ist nicht so gross und es ist sicher schmerzlich in jungen Jahren am Grab des Vaters zu stehen.
      Am Ende muss das jeder für sich entscheiden.

      Gefällt 1 Person

  3. Ich sehe das auch so, dass es für die Kinder blöde ist, wenn – egal ob Vater oder Mutter – schon so alt sind, weil sie in den meisten Fällen, einfach weniger von ihren Eltern haben werden. Wer mit 60 noch Vater wird, muss davon ausgehen, dass die Wahrscheinlichkeit höher liegt, dass er seine Enkelkinder, wenn es welche gibt, evtl. kein aktiver Opa mehr sein kann bzw. selbst seinem Kind evtl. schon frühzeitig kein aktiver Vater mehr oder wenn es ganz schlimm kommt, das Erwachsenwerden gar nicht mehr mitbekommt egal ob aufgrund von Tod oder Demenz. Für die Kinder finde ich das schlimm.
    Bei den Frauen tickt die biologische Uhr etwas anders und meist bekommen die ja schon früher keine Kinder mehr. Ich kenne auch nur wenige, die mit 50 nochmal Mutter werden.
    Klar kann man auch in jungen Jahren schon erkranken und nicht die Möglichkeit haben, sich genug um die Kinder kümmern zu können, aber das steht ja auf einem anderen Blatt.
    In Ausnahmefällen kann ich es aber trotzdem auch verstehen, dass man nochmal spät ein Kind bekommt. Man darf eben nie alle über einen Kamm scheren.

    Liken

    • So sehe ich es auch, die Zeit ist absehbar begrenzt, wenn der Vater die 60 schon überschritten hat, von Enkelkindern ganz zu schweigen. Sicherlich haben diese Väter mehr Zeit für ihre Kinder, beruflich haben sie meistens schon abgeschlossen und können sich anfangs wirklich intensiv mit ihnen beschäftigen.
      Es geht mir ja auch um die Kinder in diesem Blog, und deren Zeit mit einem Elternteil ist dann doch eingeschränkt und ob es immer so schön ist einen alten Vater zu haben, wage ich zu bezweifeln.

      Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu lesenbiene Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s