Er ist’s

Frühling lässt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte

Als Kind fand ich den Gedanken, dass unser Hausarzt (dessen Name „Frühling“ war) nur mit einem blauen Band bewaffnet durch die Gegend tanzt. Ich stellte ihn mir ein bisschen vor wie eine rhythmische Sportgymnastin – oder wie Loriots Knollennasenmännchen. In diesem Fall aber nackt und mit der blauen Schleife an einer strategisch günstigen Stelle.

Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land

Süße Düfte? Naja, Oma lebte auf dem Lande, und immer wenn es so richtig nach Gülle von den frisch gedüngten Feldern roch, sagte sie: „Atmet tief ein, Kinder, das ist die gute Landluft!“ Und wir atmeten pflichtschuldigst ein und vermissten Hamburgs Benzinduft ein wenig.

Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen

Hier im Straßengraben blühen immer jede Menge Veilchen. Ich liebe das Blau.

Horch, von fern ein leiser Harfenton!

Wieso eigentlich immer Harfen? Meine Kinder hören zu jeder Jahreszeit was ganz anderes. Zwei von ihnen hatten mal ein ulkiges Hobby: „Horch, ein lauter Battlerap“ würde da viel besser passen.

Frühling, ja du bist’s!
Dich hab ich vernommen!

Er ist es wirklich. Vorgestern haben wir den ersten Frosch auf der Straße gesehen. Leider tot. Beim spätabendlichen Gassigehen dann auch noch platt und tot. Traurig.
Ach, und gestern wanderte die erste Nacktschnecke über unser Grundstück. Ein Riesenvieh. Ich hatte ja immer noch auf ein bisschen Schnee gehofft, aber gut, dann war es das wohl.

Wir haben Frühling.

5 Gedanken zu “Er ist’s

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s