Verbreitung seines Blogs

Hallo Leute, ich möchte mal darauf hinweisen, dass dieser Blog hier 237 Follower hat. Bloggerinnen und Blogger die gerade mit dem Bloggen beginnen tippen oftmals Blogs an um ihnen zu folgen und ihren Blog dadurch bekannt zu machen. Das wird in den Erläuterungen von WordPress ja auch so empfohlen.

Doch Leute hier trifft es nicht zu. Denn wenn ihr hier folgt, so können wir, die wir hier in diesem Blog lesen und auch schreiben und manche auch Posts verfassen nicht sehen, wer hier alles folgt. Die sicherste Methode seinen Blog bekannt zu machen ist, sich hier aktiv zu beteiligen. Das wird in den letzten Wochen erfreulicherweise von einzelnen, leider nur sehr wenigen, auch getan.

Denn sehen wir, wenn jemand, der noch nicht so bekannt ist, einen Post oder Kommentar verfasst hat, sehe ich und bestimmt auch einige andere „Altbloggerinnen und -Blogger“ hier,  mal auf den Blog der Bloggerin oder des Bloggers.

Also klickt nicht nur auf den Follower Button, sondern beteiligt euch am Bloggeschehen dieses Gemeinschaftsblogs. So könnt ihr euren Blog bekannter machen und diesem Blog hier könnte etwas frisches „Bloggerblut“ auch nicht schaden. Und eure Blogs könnten so auch noch bekannter werden.

 

17 Gedanken zu “Verbreitung seines Blogs

  1. Vielen Bloggern ist es nicht wichtig wer ihrem Blog folgt, sondern wie viele Follower es sind. Sie drücken wahllos bei anderen Blogs auf folgen, ohne überhaupt nur einen Beitrag gelesen zu haben. Und wie viele Blogger freuen sich über einen neuen Follower und folgen dem dann ebenso sinnleer.
    Sogenannte Influencer „sammeln“ solche Follower auf Gegenseitigkeit um für bezahltes Marketing interessant zu werden – je mehr ihrem Blog folgen desto eher können sie sich als „Markenbotschafter“ präsentieren. Dabei spielt es keine Rolle ob die Blogs auch tatsächlich gelesen und von all den Folgern auch als Medium für Werbung anerkannt werden.
    Ich kann auf solche „Follower auf Gegenseitigkeit“ gut verzichten und durchforste von daher regelmäßig die Liste derer die meinem Blog folgen. Ich lösche sie. Und das gerne auch immer wieder…..

    Gefällt 1 Person

    • Das mag schon sein. Aber einigen ist vielleicht nicht klar, dass hier nur @brathahn sehen kann, wer dem Blog folgt.

      Ich bekomme meist gar nicht, mit wenn mir jemand folgt. Da ich da meist gar nicht hinschaue und die E-Mail Benachrichtigung habe ich schon lange abgeschaltet. Doch wenn ich es doch mal mitbekomme, schaue ich zumindest ob der Blog mich interessiert und wenn ja, verfolge ich das mal eine Weile und folge ihm dann auch.

      Ausgemistet habe ich früher auch. Mache ich jetzt nicht mehr. Ist mir zu aufwendig. Mir ist es auch egal ob ich nun 20, 100 oder 500 Follower habe. Ich schreibe ja für mich und wenn es jemand interessant findet, umso schöner.

      Liken

  2. Guten Tag all Ihr Lieben Blogger
    Ich bin auch so eine ,so eine ,die sich zwar gefreut hat und zwar sehr ,das dieser Blog erhalten wurde. Aber ich bin schlampisch. Zuerst wollte ich mein Herz ausschütten über meinen Sohn der ein Drogenproblem hat.Das hab ich auf Facebook auf einer bestimmten Seite gemacht ,die mir gut und sicher erschien. Und dort habe ich nur die Leute informiert denen ich das anvertrauen wollte.Dann habe ich es wieder gelöscht–denn Fb hatte irgendein Gutschein eingelöst haben wollen von 30 Euro und da sah ich das ganze sehr geschäftlich. Und das mit dem Leid vom Sohn –ne. Grade alles wieder gelöscht.

    Dann habe ich angefangen mein Leben aufzuschreiben ab Geburt bis ich 20 Jahr war da lernte ich meinen Mann kennen. Das hat mich oft in Anspruch genommen. Aber ich habe an Euch gedacht—grad Du Brathahn—dieser Name–das vergisst man doch nicht. So und jetzt guck ich mal, was so alles war, hier.

    Gefällt 1 Person

    • Das stimmt schon. Nur wenn s nur immer einige sind, wird es irgendwann zu eingefahren. Neue Ideen beleben zumindest diesen Blog.

      Und ich behaupte mal, hätte @Lilith damals nicht die Ideen mit den „Themen der Woche“ und der „Frage der Woche gehabt“, dann wäre es hier sehr still.

      Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s