Wie ich zum Bloggen kam

Komisch, dass darüber niemand schreiben möchte. Bei mir fing es mit dem Kommentieren im damaligen Blog der „Berliner Abendschau“ an. Doch da es zu viel Kritik an der Sendung im Blog gab, wurde das Blog wieder eingestellt.

Danach kommentierte ich im „Hauptstadtblog“ und als auch für diesen Blog das Ende nahte, war für mich eigentlich klar, dass ich nun nicht mehr kommentieren würde. Auch herrschte in beiden Blogs ein durchaus rauer Ton. Um es freundlich zu formulieren.

Eines Winterabends im Februar 2012, ich weiß auch nicht wie ich darauf kam, suchte ich nach Webseiten, die einem einen eigenen Blog ermöglichten. Da gab es einige. Am sympathischsten jedoch, war mir damals blog.de.

Also eröffnete ich bei blog.de meinen ersten Blog. Allerdings hielt ich mich fern von jeder Bloggemeinschaft. Nahm auch keine Einladungen zu anderen Blogs an und wollte meinen Blog fern jeder Freundschaftsbewegungen halten. Ab und zu kommentierte ich zwar auf anderen Blogs, war aber Freundschaftsgesuchen nie nachgekommen.

Doch irgendwann öffnete ich meinen Blog dann doch etwas und hatte mit einigen wenigen Bloggerinnen und Bloggern Kontakt. So kam ich auch zum Gemeinschaftsblog bei blog.de. Dieser wurde gegründet, als klar wurde, dass blog.de seine Dienste einstellen würde. Bei WordPress hatte ich damals schon einen Ausweichblog, das es bei blog.de teilweise erhebliche Probleme gab.

Im Juni 2015 verabschiedete ich mich von blog.de und ging vollends zu WordPress. Auch hier wurde ein Gemeinschaftsblog gegründet um Anfangs Erfahrungen mit dem Umgang von WordPress auszutauschen und um als Anlaufstation für ehemalige blog.de Bloggerinnen und Blogger zu dienen. Bei WordPress bin ich im Umgang mit anderen Blogs etwas umgänglicher geworden. Überlege mir jedoch eher einmal mehr, welchem Blog ich folge und welchem nicht.

Bisher bin ich damit ganz gut gefahren. Auch wenn man sich damit eventuell nicht jedem oder jede zum Freund macht. Freundschaften im Internet finde ich ohnehin eher problematisch. Die habe ich dann doch lieber im realen Leben. Jedoch schätze ich, und das muss ich ausdrücklich betonen, die Bloggerinnen und Blogger mit denen ich relativ regelmäßig Kontakte habe, sehr. Und ich möchte sie auch nicht mehr missen. Leider werden es, dadurch, dass einige keine Lust mehr zum bloggen hatten in den letzten Jahren immer weniger.

Doch wie heißt es so schön, jegliches hat seine Zeit. Und die „Hochzeit“ des Bloggens scheint vorbei zu sein. Heute scheinen Facebook und Instagram wichtiger. Mag sein, jedoch ohne mich. Da streike ich konsequent.

 

Werbeanzeigen

17 Gedanken zu “Wie ich zum Bloggen kam

  1. interessanter werdegang. warum so wenige über ihren einstieg ins bloggen schreiben, kann ich für mich ganz einfach beantworten: es gibt darüber kaum was zu sagen. es passierte auf anregung eines anderen bloggers und so stieg ich vor zehn jahren spontan ein – damals bei blog.de.beruflich hatte ich jedoch vorher schon mit bloggen zu tun.

    Gefällt mir

    • Ich wollte eigentlich nie bloggen. Es hat sich einfach durch einen Zufall ergeben. Ich glaube, ein Software Anbieter von dem ich einige Programme habe, hatte mir eine MAIL geschrieben um mir eine Software für eine Website nahe zu bringen. Das hatte mich damals nicht überzeugt. Brachte mich jedoch auf die Idee, nach einer Website zu gucken die Blogs betreibt. Und landete bei blog.de.

      Gefällt mir

  2. Ich suchte eine Webseite zum Texte, Geschichten, Gedichte Zeichnungen und Fotos zu veröffentlichen. oder gar um etwas zu verkaufen. Mein Sohn gab mir den Link und ab da war ich nur noch begeistert. . Ich bedauere es immer noch *Blog.de war einfach spitze. Währt ihr sonst alle hier? Nee und das erste Welt Blogger Treffen da haben sich einige von euch, uns doch persönlich kennen gelernt. IM Tiergarten in Berlin. Das war einfach Spitze. Wird es hier bei WordPress nieee geben. L.G.erice jetzt liesa

    Gefällt 1 Person

    • Dieses Bloggertreffen muss vor meiner Zeit gewesen sein. Denn im Tiergarten Berlin wäre ich bestimmt mal vorbei gekommen.

      WordPress ist schon anonymer als blog.de. Ich überlege mir die ganze Zeit, wie das mal war. Aber man sah doch immer die neuesten Kommentare anderer Bloggerinnen und Blogger. Oder irre ich mich da? Das kann man hier zwar auch verfolgen, aber wesentlich umständlicher. Aber blog.de ist schon lange Geschichte, leider. Es sollte ja neu eröffnet werden. Bisher ist da, wenn ich es recht verfolgt habe, nichts geschehen.

      Und jetzt würde ich auch nicht mehr wechseln. Ich hatte es schon mal an anderer Stelle geschrieben, sollte WordPress mal dichtmachen, ist bloggen für mich erledigt.

      Gefällt 1 Person

      • Mag sein, dass das Treffen vor deiner Zeit war.- Ich finde es jetzt unübersichtlicher und es gibt auch genug Macken. Ich habe nichts davon gehört, dass unser Blog.de neu eröffnet werden soll. Eine der Mitbegründerinnen Blaubeerrina bastelt zur Zeit doch im TVNOW Videos. Hast du nicht den Link gefunden den ich vorhin bei; *wir waren alle mal … * reingestellt habe?

        Gefällt mir

    • Stimmt, zu diesem Weltbloggertreffen war ich auch. Hatte Quartier draußen in so einer Art Jugendherberge und hatte mich geärgert, daß ich nicht mit im Büro dabei sein konnte – arbeitsbedingt ging das nicht. Aber am Samstag war ich dann dabei. Wie hieß denn der Blogger, der die Stadtführung gemacht hat?

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s