Fahren mit Elektroauto

Da stehen sie nun, die Elekroautos, aber so richtig kommt der Handel damit nicht in Schwung. Sehr teuer in der Anschaffung und begrenzte Fahrleistung bis das Auto wieder an die Steckdose muß.

Ich denke, Firmen und Betriebe die eine geringe Zahl an Kilometer täglich fahren, dort macht es Sinn sich ein E-Auto anzuschaffen. Gerade in den Städten ist das schon eine enorme Erleichterung an Abgasen. Doch wenn ich von meiner privaten Situation ausgehe, dann ist das nichts für uns. Solch ein teures Auto und dann kann ich vielleicht 200 bis 300 km damit fahren und dann muß das Auto geladen werden und ich muß schon im voraus wissen, wo denn überhaupt die Möglichkeit besteht, das Auto anzuschließen. Da kann ich nicht in einem Rutsch in den Urlaub fahren. Also müßte ich ein zweites Auto haben um längere Strecken zu fahren und da kommt schon das Problem auf, denn ich könnte mir keine zwei Autos leisten, eins für den Stadtverkehr mit E-Anschluß und dann ein Benzin, Gas oder Dieselfahrzeug. Also ist es eine Frage der Kosten und der finanziellen Situation jedes einzelnen Menschen. Vielleicht entwickelt sich die Technik bei diesen Autos ja schnell weiter und damit die Fahrleistung.

Werbeanzeigen

7 Gedanken zu “Fahren mit Elektroauto

  1. Zumal die Herstellung der Batterien für diese Fahrzeuge auch sehr umweltbelastend ist und teure Rohstoffe, wzB. Kobalt und Litium unter menschenunwürdigen Voraussetzungen (auch Kinderarbeit!) abgebaut werden.
    https://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/2018/09/elektroautos-aus-kinderarbeit-kobaltabbau-im-kongo/

    CO² -Belastung
    https://www.focus.de/auto/elektroauto/e-auto-batterie-viel-mehr-co2-als-gedacht_id_7246501.html

    Die spätere Entsorgung der Batterien bereitet auch Probleme, die kaum genannt werden:
    https://www.sueddeutsche.de/auto/elektroautos-batterien-recycling-1.4218519

    Gefällt 1 Person

    • Das kommt noch erschwerend hinzu, denn der ganze Elektromüll muss ja auch wieder entsorgt werden. Und dann wird es an die sozial schwachen Staaten verkauft und dort wird es irgendwie untergebuddelt und belastet die Umwelt. Es nützt ja auch nichts wenn sich ein paar Länder Gedanken um die Umwelt machen und in anderen Staaten wird der Abfall in die Flüsse und Meere geleitet. Ein ewiger Kreislauf, der keinem hilft und der Umwelt erst recht nicht.

      Gefällt 1 Person

    • Und wer sich dann kein Zweitauto leisten kann weil das E- Auto ja nur eine begrenzte Leistung hat, der fliegt mit dem Billigflieger für wenig Geld in den Urlaub. Es werden heute schon Flüge angeboten, da zahlt man keine 50 Euro. Wer denkt bei solchen Preisen wohl an die Umwelt.

      Gefällt 1 Person

  2. e-mobilität ist ein irr(sinns)weg. entweder wir ändern unsere gewohnheit oder suchen nach einer anderen lösung für das mobilitätsproblem. ich pladiere für die brennstoffzelle, die ja bereits vior zig jahren von den grossen autoherstellern in den feldversuch gibng, und irgendwie abhanden kam. warum auch immer.

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s