Wie geht es nun weiter?

Unser Gemeinschaftsblog bildet seit Wochen, ja wenn man ehrlich ist, seit Monaten ein eher trauriges Dasein.

Selbst die mit viel Liebe erstellte Weihnachtsgeschichte hat kaum zu einer Resonanz bei den Leserinnen und Lesern dieses Blogs gefĂŒhrt. Nun bin ich nicht so naiv, um zu glauben, dass die 246 Bloggerinnen und Blogger die diesem Blog folgen, hier auch lesen, geschweige denn sich hier einbringen.

Nachdem die Rubriken die hier wöchentlich bedient wurden, eingeschlafen sind, ist auch das Interesse an diesem Blog eingeschlafen, so scheint es jedenfalls.

Im Prinzip sind es doch höchstens eine Handvoll Bloggerinnen und Blogger, die sich hier ĂŒberhaupt mal etwas einbringen.

Vor einigen Jahren haben @Lilith, die sich leider aus diesem Blog verabschiedet hat, und ich, hier schon einmal versucht, frischen Wind ins Blog zu bringen, und damals ist es gelungen. Daran glaube ich jetzt nicht mehr so richtig.

Die damaligen Ideen fruchten nicht mehr und wie ich feststelle, bloggen auch die, die in diesem Blog einzelne Rubriken ĂŒbernommen hatten, selbst kaum noch. Wie man ĂŒberhaupt feststellen kann, dass das Bloggen wohl an AttraktivitĂ€t verloren hat. Das ist selbstverstĂ€ndlich auch stets eine Frage der Zeit und auch der Lust. Und viele haben mit ihren Blogs genug zu tun.

Dieses Blog war einstmals, als blog.de aufgelöst wurde, eine beliebte Anlaufstelle fĂŒr bei WordPress gestrandeten ehemaligen blog.de Bloggerinnen und Blogger. Das hat sich, nach ĂŒber 4 Jahren des Umzuges natĂŒrlich geĂ€ndert.

Doch wie soll es denn nun weiter gehen? Gibt es fĂŒr diesen Blog eine Zukunft? Soll er im Dornröschenschlaf liegen, bis alle paar Wochen mal ein Beitrag geschrieben wird? Was meint ihr dazu? Gibt es eine Chance der Wiederbelebung fĂŒr das Blog und wenn ihr daran glaubt wie, was kann man tun, habt ihr neue Ideen, wie man es hier wiederbeleben könnte?

Na dann los, lasst hören bzw. lesen.

32 Gedanken zu “Wie geht es nun weiter?

  1. Du hast völlig Recht ! In letzter Zeit wird es auf dem Blog immer ruhiger, und ich muß zugeben, dass ich auch ganz selten Kommentare sende…
    Dennoch fĂ€nde ich es traurig, wenn es dieser Blog nicht mehr geben wĂŒrde, denn man trifft doch ab und an „Ă€ltere“ Bekannte, und wird an die guten alten Zeiten bei Blog.de erinnert 😉

    Ich wĂŒnsche Euch allen einen schönen Sonntag,
    BĂ€rlinerin, die jetzt in Brandenburg lebt 😉

    GefÀllt 2 Personen

  2. @ sigurd6
    Du nimmst mir die Worte aus dem Mund; ein Blog LEBT nur wenn auch mal Kommentare abgegeben werden.
    Kein SĂ€nger singt gerne wenn der Saal nicht wenigstens zur HĂ€lfte gefĂŒllt ist. Leute die hier BeitrĂ€ge einstellen unterhalten sich nahezu mit sich selbst.
    Die Weihnachtsgeschichte…..die Autoren derselben sind das ganze Jahr mit den Episoden beschĂ€ftigt und auch Du selbst opferst Deine Zeit um sie die in Hörfassung zu bringen. Aber der Dank fĂŒr die MĂŒhen bleibt aus.
    Leute die hier schreibfaul sind, nicht einmal einen kurzen Kommentar abgeben, hauen in ihrem Blog z.T. tĂ€glich 3-4 EintrĂ€ge raus. Da sollte doch mal ein Quentchen Zeit fĂŒr einen lĂ€ppischen Kommentar hier im Blog ĂŒbrig sein…..

    GefÀllt 4 Personen

    • Manchen SĂ€ngern gelingt es sogar, einen Saal leer zu singen. 😀

      Nein jetzt mal ernsthaft, es ist schade, dass es immer weniger werden, die hier mal einen Post reinstellen oder kommentieren. Wohl aber kaum noch zu Àndern.

      Die Weihnachtsgeschichte war aber nicht der Auslöser meines Postes. Die Autoren der Geschichte geben sich jedoch immer sehr viel MĂŒhe und die Resonanz ist doch eher ĂŒberschaubar. Die „Bloggemeinde“ muss ja nicht in JubelstĂŒrme ausbrechen, doch etwas mehr Kommentare und sei es auch negative, die Geschichte muss ja nicht jedem gefallen, wĂ€re schon schön gewesen. Mein Beitrag dabei ist so klein, das kann man ruhig vernachlĂ€ssigen. Die Hauptarbeit haben die Autoren.

      Nur, wie bringt man den Laden hier wieder in Schwung? Das ist die Frage, auf die ich ganz ehrlich geschrieben auch keine rechte Antwort weiß.

      Liken

      • Die Weihnachtsgeschichte war auch nur ein Beispiel aus jĂŒngster Zeit. 😉
        Ja, was die SĂ€nger betrifft so hast Du recht. Aber hier lĂ€uft es ja Ă€hnlich. Diejenigen die laut rufen: „das oder das sollten wir auch mal machen“ sind die ersten die dann wieder verschwunden sind… Schade.
        Es wird immer gewartet bis die anderen die Initiative ergreifen.

        Liken

          • Sicherlich. Aber wenn es hier wie auch im realen Leben gleich lĂ€uft braucht man sich ja auch keinen Kopf mehr zu machen. Ist eben wie im „realen“ Leben – was kaputt ist, was nicht mehr gebraucht wird, was nicht als „hip“ gilt, worauf man keinen Bock mehr hat wird entsorgt. Wegwerfgesellschaft eben….

            Liken

        • Treffender kann man es nicht ausdrĂŒcken!

          Wenn man fragt, werden VorschlÀge gemacht und dann wird wieder darauf gewartet, dass die fast gleichen Leute sie umsetzen!
          Und das die Leute irgendwann keine Lust mehr haben, den Alleinunterhalter zu spielen, ist auch vollkommen nachvollziehbar.
          Wir haben hier allein 45 als Autor angemeldete Leute, von denen weniger als die HĂ€lfte mehr als 10 EintrĂ€ge (in der gesamten Zeit, in der dieser Blog existiert) gemacht haben, 12 von den 45 Leuten (die sich ja selbst als Autor gemeldet haben) haben sogar nur einen (6) oder keinen Beitrag (ebenfalls 6) erstellt…

          GefÀllt 2 Personen

  3. Hallo – ich lese zwar tatsĂ€chlich jeden Beitrag – meist aber in der Mail, die ich als Mitteilung bekomme. Und ich gebe zu – bei mir findet derzeit soviel „echtes Leben“ statt, daß mein Blog selbst auch ein eher sehr ruhiges Dasein fristet – im Moment gebe ich mir ja MĂŒhe, mal wieder zu entrĂŒmpeln….

    Ich fĂ€nde es schade, wenn der Blog hier verschwinden wĂŒrde – andererseits schaffe ich es kaum, etwas konstruktives beizutragen – (nach dem Motto: wenn ich schon mein eigenes Blog kaum fĂŒllen kann – wie dann hier noch was vernĂŒnftiges schreiben).

    Nun hĂ€tte ich zwar sicher das ein oder andere zu erzĂ€hlen – womit ich gerade meine Zeit verbringe. Aber bitte – wer möchte schon immer das Gleiche lesen?

    Liken

    • Das von Dir angesprochene Problem sehe ich auch. Viele haben einfach keine Zeit sich noch um ihren bzw. diesen Gemeinschaftsblog zu kĂŒmmern. Einige verlassen sich auf die, die immer mal wieder etwas schreiben um dann den Like-Button anzuklicken und damit ist es fĂŒr sie erledigt.

      Und dann darf man die (a)sozialen Netzwerke nicht unterschÀtzen. Dorthin sind auch viele abgewandert.

      Liken

    • Du hast vollkommen Recht. Und ich gehöre auch zu denen, die wenig schreiben, aber sich wĂŒnschen, dass der Blog bestehen bleibt. Mir persönlich gefielen die Wochenthemen immer sehr gut. Aber auch das ist ja nun eingeschlafen…

      Ehrlich gesagt fĂ€llt mir auch keine Lösung ein. Ich selbst schreibe in meinem eigenen Blog auch nur noch sehr wechselhaft. Bin einfach so viel im BĂŒro, dass ich dann abends keine Lust mehr auf Computer habe. Und lesen tu ich dann eher mal spontan, morgens im Bett am Handy 😉

      Trotzdem schade, wenn es hier nicht weitergehen sollte…

      Liken

      • Stimmt, Du bist auch nur noch wenig zu lesen. Jedoch auch in Deinem Blog herrscht, wie bei vielen anderen auch, eher stillstand. Aber es gibt wichtigeres als das Bloggen.

        Das Blog hier wird schon weiter existieren. Und wenn nicht, dann ist es eben so. Die Bloggerinnen und Blogger, die sich finden möchten, finden sich schon. Aber schade wÀre es schon.

        GefÀllt 1 Person

  4. Ich vermute mal dass die meisten „Mitglieder“ lediglich im reader lesen und sich vielleicht noch ein „like“ abringen.
    Es muss ja auch nicht immer gleich ein ellenlanger Beitrag sein. Schön sind auch Kommentare, auch sie mĂŒssen nicht ausufernd erbracht werden. Ich fand es damals schon eigenartig, dass diejenigen die bei.z.B. der Themenwoche am lautesten fĂŒr ihr gewĂ€hltes Thema votierten, danach nichts mehr von sich hören / lesen ließen. Weder verfassten sie selbst einen Beitrag zu ihrem gewĂŒnschten Thema, noch gaben sie bei anderen einen Kommentar ab. Ja, das reale Leben geht vor. Ich habe auch gerade eine solche Phase zu bewĂ€ltigen. Aber bei einigen geht es immer vor -dennoch wollen sie hier tw. noch bespaßt werden.
    Da vergeht selbst jedem hartgesottenen Gerneschreiberling die Lust.

    GefÀllt 2 Personen

  5. Ich lese hier auch nur noch hin und wieder. Asche auf mein Haupt.
    Meinen eigenen Blog pflege ich schon noch und ich lese auch bei vielen und kommentiere dort auch.
    Ich hatte mich hier ja wg. meiner Krebserkrankung abgemeldet, aber nun ist es ja weniger schlimm als gedacht, nicht heilbar, chronisch, aber wohl nicht tötlich.
    Allerdings erklÀrt das nicht wirklich, warum ich den Arsch nicht hochkriege und mit wieder mehr einbringe.
    Ich bin ratlos.
    Liebe GrĂŒĂŸe an Euch alle.

    GefÀllt 1 Person

  6. Ich erinnere mich an blog.de, da gab es oft auch mal Flauten.

    Und ja, im realen Leben ist es wie Online, Menschen reiben sich aneinander, wir sind halt Stacheltiere, irgendwie.

    Dass die Weihnachtsgeschichte viel Arbeit gemacht hat, mĂŒsste eigentlich jeder sehen.

    Ich weiss nicht, wenn ich meinen eigenen Zustand immer bestimmen könnte und quasi immer freudig drauf wĂ€re, dann wĂŒrd ich wohl fast alles begeistert liken und kommentieren.

    Vielleicht ist man halt mal eine gewisse Zeit lang etwas negativer eingestellt, aber das sollte kein Gradmesser dafĂŒr sein, ob eine Geschichte kĂŒnstlerisch wertvoll ist, sie ist das sowieso, keine Frage, also bitte nicht löschen !

    Wenn Vincent van Gogh, weil seine Bilder zu seiner Zeit nicht den erwĂŒnschten Anklang fanden, aufgehört hĂ€tte zu malen, wĂ€re schade gewesen. Heute werden sie zu Millionen verkauft und sind quasi nicht mehr wegdenkbar.

    LG J.

    GefÀllt 1 Person

    • Wie schon des Öfteren erklĂ€rt, die Weihnachtsgeschichte ist nicht der AufhĂ€nger fĂŒr meinen Post gewesen. Sie diente im Text nur als Beispiel fĂŒr die doch eher sehr zurĂŒckhaltente Resonanz auf veröffentlichte BlogbeitrĂ€ge ĂŒberhaupt.

      Liken

  7. Auch ich gehe seltener in WordPress hinein. Und ja, ich finde das auch schade …von mir. Ich hĂ€nge oft in diesem Facebook herum. Dort bringe ich auch meine Erlebnisse zu *Papier*. Manchmal find ich selbst toll ,was ich schrieb und kopiere es und setze es hier hinein. Aber dort bekomme ich Feedback in netter Weise. Weil ich dort auch einer Weibergruppe angehörig bin.Und wenn ich hier schreibe denke ich oft ich bin gerade im All.Um das zu mindern mĂŒsste ich noch öfters schreiben und das mach ich nicht. Ich musste WordPress zum Favoriten machen.Auch auf mein Haupt etwas Asche.

    Liken

  8. Ich muss zugeben seit dem Umzug von Blog.de auf WordPress bin ich nicht mehr glĂŒcklich damit. Es ist einfach nicht mehr die selbe AthmosphĂ€re wie damals. Das hat mir die Lust am schreiben deutlich genommen.
    Auch das mir durch das reale Leben viel mehr Zeit fehlt.
    Trotzdem fĂ€nde ich es schade wenn diese Anlaufstelle fĂŒr uns gestrandete fehlen wĂŒrde.

    Liken

    • hallo liebe leute, ich bin mit sicherheit einer derjenigen, die einerseits vehement fĂŒr die weitere existenz dieses blocks sind, andererseits aber schon lĂ€ngere zeit hier nur noch lesen und nichts akives beitragen. das ist kein desinteresse, sondern einem an sich glĂŒcklichen umstand geschuldet. dieser glĂŒckliche umstand ist, dass ich seit etwa zwei jahren wieder erstaunlich viele auftrĂ€ge habe – d. h., meine schreibe ist wieder mal erwĂŒnscht. freut mich auch im sinne von knete verdienen. so ist also mein tag wie in frĂŒheren zeiten mit recherchieren und schreiben gut gefĂŒllt. das bloggen – sowohl hier wie auf meinen beiden blogs – gerĂ€t daher immer mehr ins hintertreffen. versteht das aber bitte nicht als entschuldigung. es ist nur eine darstellung dessen, was hier ja schon mehrfach als „reales leben“ bezeichnet wurde.
      nun bin ich aber trotzdem nach wie vor an diesem gemeinschaftsblog interessiert, hab aber dummerweise spontan keinen vorschlag auf lager, mit dessen hilfe hier wieder eine gewisse dynamik erzielt werden könnte. die rubriken, die wir hier haben, sind ja keineswegs falsch, wobei mir in der vergangenheit das wochenthema immer gut gefallen hatte. vielleicht sollten wir dieser rubrik wieder mehr drive verpassen? selbstverstÀndlich kann das nur gelingen, wenn uns spannende themen einfallen, mit denen die leute zum erneuten mitmachen motiviert werden können.
      gut, das ist jetzt ein schnell in die debatte geworfener gedanke, der bestimmt nicht den charakter des neu erfundenen rades hat.
      ein gedanke tauchte bei mir aber in bezug zu diesem blog bereits mehrfach auf und der betrifft jetzt nicht die rubrikenstruktur, sondern das image des blogs. dieses signalisiert, dass hier exklusiv leute schreiben, die mal bei blog.de gewesen waren. das war seinerzeit selbstverstĂ€ndlich unser ansatz. doch im laufe der jahre wĂ€re es ja nicht schlecht gewesen, auch blogger zu interessieren, die nicht bei blog.de waren. schließlich haben die themen, die wir hier behandeln, keinen bezug zu blog.de, sondern sind solche, die allgemein interessant sein könnten. daher wĂ€re ja auch mal die frage zu erörtern, ob wir nich eine kampagne starten sollten, um ein bisschen mehr in die allgemeine blogger community auszustrahlen. warum sollten nicht blogger hier lesen oder auch schreiben, die nicht aus der blog.de-wurzel erwachsen sind. sicher wĂŒrde dann der name des blogs nicht mehr so ganz stimmen – aber wĂ€re das so tragisch?
      okay, so weit erst mal ihr lieben.

      GefÀllt 1 Person

      • Bei der Frage der Woche wurde, so glaube ich, fast alles durchgekaut. Es wurde immer schwieriger, Themen zu finden. Auch, und das ist meine Meinung, weil die Themen doch sehr begrenzt waren. Sport, Musik und Politik wurden fast gĂ€nzlich ausgeschlossen.

        Ich weiß nicht, ob man noch immer glaubt, dass es sich hier nur um einen Blog von ehemals blog.de Bloggerinnen und Bloggern handelt. Und der Eindruck, dass hier nur einige schreiben kommt eben davon, dass hier tatsĂ€chlich nur noch wenige schreiben und sich aktiv einbringen.

        Liken

    • WordPress hat eine gewisse AnonymitĂ€t. Das war bei blog.de anders. Vor allem konnte man bei blog.de sehen, wer von bekannten Blogs im Netz war. Was ich als angenehm empfand.

      Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s