Frage der Woche

So starte ich noch einen Versuch und belebe dazu noch einmal die Rubrik, „Frage der Woche“.

Sicher habt ihr gehört, dass man in Brüssel darüber nachdenkt die Ein- bzw. Zwei Cent Münzen abzuschaffen. Was ein Aufrunden der Beträge bedeuten würde. Denn, dass abgerundet wird, daran glaubt eh niemand. Aus Berlin kam vom Bundesfinanzminister Scholz dazu sofort ein nein zu den Plänen aus Brüssel.

Nun also meine Frage,

wie würdet ihr es finden, wenn man diese Münzen abschaffen würde?

Also legt los. Ein schönes Wochenende wünsche ich dann schon mal.

38 Gedanken zu “Frage der Woche

  1. Ich fände es sehr gut.

    Wir sind sehr viel in den Niederlanden unterwegs, wir haben dort ein Ferienhaus, und es ist gang und gäbe das auf- oder abgerundet wird. Ja, es wird auch abgerundet.

    Wir haben das vor ein paar Jahren mal ausgerechnet und es hält sich die Waage. Also man macht als Verbraucher keine Verluste.

    Von daher würde ich es sehr begrüßen, wenn die Geldbörse nicht immer so voll mit Kleingeld wäre.

    Liken

  2. Ein weiterer Schritt in die Richtung, dass Bargeld ganz abzuschaffen, finde ich.
    Zuerst wurde aus fadenscheinigen Gründen der 500 Euro abgeschafft.
    Nun folgen 1 und 2 Cent, wie geht es da wohl weiter?

    Gefällt 1 Person

  3. Angeblich soll ja die Herstellung teurer sein als der Wert der kleinen Cent-Münzen. Aber hat man das nicht schon vor der Einführung des Euro gewußt?
    Fadenscheinige Argumente – ich habe sie so satt!
    Wer keine Lust hat auch die Nickel zu zählen, mit sich zu tragen oder sie gar auszugeben dem gehts meiner Ansicht nach zu gut.
    „Aufrunden bitte“ sage ich im Supermarkt – FREIWILLIG – weil das Geld, ja „nicklige Centbeträge“, an Hilfsorganisationen oder Hilfsprojekte gehen, denen diese gesammelten tausende von Euros jedes Jahr einbringen. Wer das Geld lieber der ohnehin gierigen (weil „GEWINNorientierten“) Wirtschaft schenken möchte – bitte. Ich nicht!

    Gefällt 3 Personen

    • Wir lassen auch stets aufrunden. Vorausgesetzt der Laden macht mit. Kommt wo anders eine krumme Zahl raus, so sage ich oft mal, die ein oder zwei Cent sind für die Brautschuhe.

      Jedoch gibt es eben auch Menschen, die tatsächlich mit jedem Cent rechnen müssen. Und schon deshalb bin ich gegen die Abschaffung.

      Gefällt 2 Personen

  4. Wenn ich mal davon Abstand halte mir zu überlegen, was genau hinter dieser Idee stecken könnte, dann meine ich, dass es einfacher sein müsste, dieses vielen, kleinen Geldstücke wegzuhaben.

    Noch einfacher wäre es sogar, wenn alle diese Kupfercent weg wären und etwas anstelle von 9.99 eben 9.90 kosten würde, also eine einfache Abrundung oder eben dann € 10.- bei einer Aufrundung, was psychologischen Wert hätte. Denn 10 Euro hört sich teurer an als 9.99, und würde vielen Menschen den wahren Wert der Summe erkennen lassen.

    Liken

  5. nun, uns betrifft das nicht mehr ganz so sehr, da wir überwiegend mit karte bezahlen. im privaten unfeld gibt es aber jemanden, für den das verschwinden der kleinstmünzen ein herber verlust wäre. gemeint ist einer unserer enkel, der alle ein- und zwei-cent münzen eifrig sammelt in der hoffnung, auf diese weise dereinst mal ein vermögen zu generieren. im laufe des heranwachsens dürfte sich dieses frühkindliche hobby aber legen.

    Gefällt 1 Person

  6. 1 und 2 Cent-Münzen können gerne abgeschafft werden.
    Denn: Wer sucht schon gerne Kleingeld zusammen? Am Ende hast du die ganze Geldbörse voll damit und schaffst den Klimperkram irgendwann auf die Bank, nur dass du ihn los bist.

    Evtl. findet sich ja auch ein Kompromiss in Sachen Auf- oder Abrunden der Preise. Und selbst wenn die Preise durch den Wegfall aufgerundet werden sollten, macht uns das auch nicht ärmer.

    Gefällt 1 Person

  7. Dagegen. Das mit dem Runden ist doch Mauschelei. Darf ich meine Steuern dann auch abrunden?
    Nein, da will man uns nur die diskreteste Art zu bezahlen wegnehmen, nämlich Bargeld. Weil das nicht kontrolliert werden kann. Big Brother is watching you.

    Gefällt 1 Person

    • Vieles in der Politik ist leider Mauschelei. 😀

      Nein ganz im Ernst, das macht einfach keinen Sinn. Mal sehen ob Berlin hart bleibt und dieses Vorhaben der Fritzen in Brüssel boykottiert.

      Liken

  8. Hier in Schweden werden schon seit Jahren nur noch volle Kronenbeträge bar bezahlt. Die Kassen runden ab oder auf – je nachdem, was mathematisch näherliegt. Wenn man bargeldlos bezahlt, dann werden Öre berechnet und kassiert. Die Kartenzahlung geht zudem meist schneller, als die Zahlung mit Bargeld. Würde ich noch immer bar zahlen, dann müsste ich jedes Mal meine Lesebrille hervorkramen. Ich möchte dieses ganze Münzgeld nicht mehr im Portemonnaie haben.

    Gefällt 1 Person

    • In anderen Ländern ist man mit der Kartenzahlung eben weiter als in Deutschland. Trotzdem bin ich froh, dass man hier an der Barzahlung hängt. Ich mag die Kartenzahlung nicht und verwende sie nur, wenn es gar nicht anders geht..

      Wie oft habe ich schon erlebt, dass vor einem jemand einen Kleckerbetrag mit Karte bezahlen möchte und dann funktioniert etwas nicht. Das nervt.

      Liken

      • Das kann ich sehr gut verstehen. Da Geduld leider auch nicht meine größte Tugend ist, würde mich das auch nerven. Hier geht jeder Betrag problemlos und schnell mit der Karte zu bezahlen. Dann gibt es noch die Bezahlung per Handy über eine App. Zum Beispiel auf Märkten, wo Kartenzahlung nicht geht. Das ist auch sehr populär geworden, aber ich weiß, das wäre so gar nicht dein Ding. 😉
        Was mich übrigens sehr wundert, das ist, dass die meisten hier in ihren Kommentaren davon ausgehen, dass die Beträge eh nur aufgerundet würden. Ich kann mir das nicht vorstellen. Ich denke, es würde genau so funktionieren, wie hier in Schweden. Auf- und Abrunden. Die Leute würden doch (zu Recht) auf die Barrikaden gehen, wenn Abrunden ausfallen würde. Das wäre in meinen Augen Diebstahl. Ich hoffe doch, dass die Volksvertreter bei der EU so etwas nicht mitmachen würden.

        Gefällt 1 Person

  9. Ein altes Sprichwort heißt: „Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert.“ Meine 1 und 2 Cent nehme ich jede Woche aus meinem Geldbeutel und werfe sie in ein Sparschwein, das in meinem Wohnzimmer steht. Am Ende des Jahres wird es dann geschlachtet und dafür kaufe ich mir ein Paar schöne Schuhe oder irgend etwas nettes was mir gerade gefällt. Ich kann mir vorstellen, wenn man die Cents abschafft dann werden die Preise aufgerundet und der Staat gewinnt davon mehr Mehrwertsteuer und das macht bei den millionenfachen Einkäufen sehr viel Steuereinnahmen aus. Das heißt… Gewinner ist der Staat !!!

    Gefällt 1 Person

      • Das mußt Du mal ausprobieren – „auch Kleingeld macht Mist“ sagt man. Ich habe einen Bekannten, der leert jeden Samstag sein komplettes Kleingeld und hat am Jahresende einen schönen Betrag zum ausgeben angsammelt. Er geht jede Woche ab Montag mit dünnem Geldbeutel zum Einkaufen. 🙂

        Gefällt 1 Person

          • Bei „famila“ gibt es einen Automaten in den man sein ganzes Kleingeld (bis einschl. 20-Cent-Münzen) einwerfen kann. Dort wird es gezählt und danach erhält man einen Bon, den man an der Kasse einlösen kann.
            Ist auch eine gute Idee.

            Gefällt 1 Person

              • Ja, Kleinvieh macht auch Mist.
                Dass unsere Politiker das Nickelgeld abschaffen wollen kann ich mir gut vorstellen. So können sie ja auch ihre „Diäten“ aufrunden 🤣 und die Wirtschaft mit diesen Preiserhöhungen beglücken. Schließlich muss man ja seinem späteren Arbeitgeber beizeiten „loyal“ zur Seite stehen.
                Und wenn ich mir anschaue, wieviel an Spenden durch die Aktion „aufrunden bitte“ zusammen kommen, kann ich mir den Glanz in den Augen der gierigen Wirtschaftsbosse sehr gut vorstellen.
                Wenn ich einkaufe, sehe ich meist nur Artikel die auf 99- oder 98 Cent enden. Oft auch 95 Cent. Darunter sehe ich nur sehr selten mal einen Preis – ergo: es wird nur aufgerundet, kaum abgerundet.

                Gefällt 1 Person

                • Das hätte ich fast vergessen, in Berlin soll es in einigen Supermärkten Kassen geben an denen man seine Waren selbst einscannen und bezahlen kann. Und einige dieser Kassen haben wohl auch Automaten in die man sein Kleingeld werfen kann und den Rest dann mit Scheckkarte bezahlt. Ich selbst habe es jedoch noch nirgendwo gesehen.

                  Liken

  10. Mir wäre das nur recht. Am liebsten zahle ich überall, wo es geht, mit meiner Karte.

    Wenn ich manchmal an der Kasse erlebe, wie Leute mühselig das Kleingeld aus ihrer Tasche zusammensuchen … nee, Fortschritt sollte schon sein. Ansonsten landet dieses Kleingeld bei
    mir in einem Sparschwein. Mein Mann und ich spielen Sa. und So. immer nach dem Frühstück
    Yatzeeh; wenn ich verliere, nehme ich das Kleingeld aus dem Sparschwein. 😁

    Viele Grüße.

    Liken

    • also wie ich weiter oben schon mal geschrieben hatte, zahlen wir meist nur noch mit karte. nach anfänglichem zögern hat sich herausgestellt, dass das für uns mit unseren sehbehinderten augen einfacher ist. klar können wir die münzen auch ganz gut ertasten und mit den scheinen geht das so leidlich auch. aber bei beträgen bis 25.00 euro reicht es, die karte auf den monitor des lesegerätes zu legen. d.h., auch beim bäcker, soweit der schon ein lesegerät hat, nehmen wir die karte. das ertasten des geldes dauert einfach sehr viel länger. wie das für leute ist, die das mit den augen machen (ich habe das nie gekonnt) kann ich leider nicht beurteilen.

      Gefällt 1 Person

      • Hallo Peter, dann ist das doch für Euch erst recht eine perfekte Erfindung. Auch für die Kassiererinnen ist es eine Erleichterung. Sie müssen nicht mühselig das Rückgeld zusammensuchen, sich nicht verzählen – kein Manko in der Kasse, das sie vielleicht auch noch selber ausgleichen müssten. Ich finde das bargeldlose Bezahlen insgesamt sehr in Ordnung. LG Rosy

        Gefällt 1 Person

  11. Wie ich sehe,hast Du reichlich Antworten zu dieser Frage der Woche erhalten. Das freut mich 🙂
    Also lebt der Block noch 😉

    Meine Antwort lautet – von mir aus können diese kleinen Münzen abgeschafft werden, und das Aufrunden werden wir auch verschmerzen. Das ist besser als übervolle Geldbörsen.

    Viele Grüße
    Bärlinerin

    Liken

    • Na ja, ein paar Zuckungen gehen noch. Nein ich bin auch angenehm überrascht. Vielleicht fällt ja auch anderen noch ein Thema ein.

      Mir wäre es auch egal, jedoch wie schon an anderer Stelle geschrieben, es gibt Menschen die mit jedem Cent rechnen müssen. Und diese sollte man nicht vergessen.

      Liken

      • Du hast anscheinend die richtige Frage gestellt 😉
        Mit dem Rechnen hast Du schon recht, aber da eh ständig die Preise erhöht werden (um mehr als 1-2 Cent) würden wir das alle gar nicht so merken, denke ich ich.

        Liken

Schreibe eine Antwort zu Dieter Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s