Warum nehmen die Vögel das Futter nicht?

Meisenknödel wp

Wir sorgen in unserem Garten stets für Vogelfutter. Ein Häuschen und an allen Bäumen (z.B. Meisenknödel – im Häuschen Streufutter).

Zur Zeit bleibt alles ungenutzt. Liegt es an dem „milden Winter“? Finden diese hübschen Vögel woanders genug? Habt Ihr das auch beobachtet?

49 Gedanken zu “Warum nehmen die Vögel das Futter nicht?

  1. Es gibt dafür einige Gründe. Der Rückgang der Population ist ein Grund. Ein weiterer eventuell, das viele Menschen die Not erkannt haben und auch füttern. Eventuell das falsche Futter. Bei mur zum Beispiel wirddas Futter angenommen, bis auf die Meisenknödel. Da habe ich eine andere Sorte hingehängt. Die wird verschmäht.
    LG Jürgen

    Gefällt 1 Person

  2. Wir füttern das ganze Jahr über, obwohl wir mehr oder weniger im Wald wohnen. Ich denke, so um die 150 Euro geben wir da jährlich für Futter aus, denn bei uns ist immer „reichlich Flugverkehr“. Meisenknödel und Sonnenblumenkerne sind die Renner. Gemischtes Körnerfutter wird dagegen weitest gehend verschmäht.
    Wir haben auch mehrere Nistkästen aufgehängt und freuen uns immer, dass sie sehr gut angenommen werden.

    Mein Kollege hat mir vor wenigen Tagen einige Bilder gezeigt, auf denen eine Meise seiner Frau Käsestücken aus der Hand futtert. Ich habe ihn gefragt, welche Sorte (Schnitt-)Käse das war. Er sagte: „Die fressen alles.“ 😁

    Ich denke, es ist unter anderem etwa Geduld gefragt, bis die Vögel den neuen Kiosk für sich entdecken und annehmen. 🐦

    Gefällt 3 Personen

      • was bitte is daran erstaunlich ?
        die viecher brauchen einfach nur das
        enthaltene fett
        zu DDR-zeiten gabs ja kein industriemüll der als vogelfutter deklariert wurde
        da haben wir nen speckstreifen hingehängt
        einfachen unbehandelten schweinespeck
        gleich nach dem schlachten rausgeschnitten
        und diese streifen waren sehr beliebt
        des weiteren is euch da draussen sicher aufgefallen
        das zecken und mücken schon seit mitte januar
        wieder unterwegs sind
        was dann zwingend darauf hinweißt das es genügend futter in der natur gibt
        das zugvögel nicht mehr ziehen liegt
        meiner meinung nach
        an den in fütterungswahn verfallenen menschen
        und am klima
        es wird hier wärmer
        und die zweibeiner füttern
        warum soll ich als vogel dann noch
        meinen genen folgen und wegfliegen
        wenn die hier das futter mit schneeschiebern
        ganzjährig verteilen

        füttern ohne ende auf der einen seite und sich toll dabei fühlen
        auf der anderen seite aber mastgänsezüchter verklagen
        und gegen sie demonstrieren wegen tierquälerei
        wo is denn da der unterschied zwischen den beiden
        übrigens wespen und hornissen sind auch vogelfutter
        hornissen stehen unter naturschutz
        und wenn ihr vogelschützer-fütterer
        der meinung seid das ihr nur tiere schützt die ihr mögt
        ja denn
        isses mit eurem tierschutz nich weit her
        ich hoffe mal ihr züchtet auch mäuse
        damit der mäusebussard was zu fressen findet in der kalten jahreszeit
        und auch tauben
        damit die falken gesund über den winter kommen
        und haltet auch schön euren rasenflächen in den vorgärten kurz
        nich das die rehe auf die idee kommen das gras dort zu fressen
        und da kommen wir zu anpassungen
        die migranten bekommen in potsdam tolle wohnungen
        und wenn se beim grillen auf dem balkon was übrig haben
        gehen die reste übers balkongeländer
        die mindergeschulten deutschen mitbewohner machen da mit
        sie passen sich an
        meckern allerdings über die rattenplage
        alda eehh gug ma sovile radden im wohn4el
        also immer schön füttern
        ratten plündern auch vogelnester
        hoffen wir mal das sie dabei vom baum fallen und sich das genick brechen
        die hausmeister
        billig entlohnt machen hier täglich mit ihren schnappern die runde
        ( schnapper = greifzange )
        also immer schön weiter füttern
        gruß ronny

        Liken

          • achwas das war doch keine mühe
            : )
            und wie es mein herz erfreut hat das du meine zwei gut platzierten
            schlagworte so fehlerfrei erkannt hast
            und den rest von kommi
            nichmal andeutungsweise erkannt hast
            also fütter schön weiter und bau die futterstellen
            nicht so hoch
            deine singvögelchen
            werden bald durch deine überfütterung
            nur noch bodenlebewesen sein
            gruß ronny

            Liken

            • Von Überfütterung war doch gar keine Rede, Ronny, sondern von Versorgung. Tierschützer sagen bereits jahrelang, dass die Vögel Nahrung benötigen. Und dies nicht nur in der kalten Jahreszeit. Falls Du den gesamten Text gelesen haben solltest (?) siehst Du ja den Kommi von Linsenfutter, der sich bestens mit dieser Shpäre auskennt.

              Von dem, was ich von Dir bislang gelesen habe, gehe ich aus, dass Du erwachsen genug bist, um nicht unnützige Beleidungen von Dir zu geben.

              Viele Grüße.

              Liken

        • Äh, ja.
          Ich habe mich eben mal ein wenig beim Nabu und auf einer entsprechenden schwedischen Seite belesen.
          https://grannliv.granngarden.se/smafaglar/darfor-ska-du-mata-vildfaglarna-aven-pa-sommaren/
          Was soll ich sagen: Es gibt verschiedene „Wahrheiten“. Wie immer. Die einen sagen so, die anderen so. Außerdem ist die heutige Wahrheit oftmals schon morgen nicht mehr gültig.
          Ansonsten will ich jetzt nicht auf jede deiner Zeilen eingehen. Einige übersteigen schlichtweg meine Toleranzschwelle…

          Gefällt 1 Person

          • Dann ist dem eben so. Und es ist wirklich so, dass die heutige Wahrheit der morgigen nicht mehr entspricht. Würdest Du mir erklären, auf welche Zeile sich Deine Toleranz(Schwelle) bezieht? Ich habe damit kein Problem, weil ich nämlich Ehrlichkeit bevorzuge. Ich wäre für einen dementsprechenden Hinweis zumindest dankbar. LG

            Liken

            • Aus meiner Sicht hat der Kommentar, um den es geht, nur sehr bedingt mit Ehrlichkeit zu tun. Denn wer ehrlich ist, der sagt die Wahrheit. Und zum Thema Wahrheit(en) habe ich mich schon geäußert. Ich habe zudem wenig bis gar keine Lust, das hier auszudiskutieren. Ein Gruppenblog ist meiner Ansicht nach eine ungeeignete Plattform für derartige „Diskussionen“, die im besten Fall ins Leere laufen. Zudem war mein Kommentar ja nicht an dich gerichtet. Über oder mithilfe Dritter habe ich hier noch nie einen Disput geführt, und ich werde auch heute nicht damit anfangen.
              Ich wünsche dir einen schönen Abend. Liebe Grüße, Berta. 🙂

              Gefällt 1 Person

      • Ja, manchmal ist es schon etwas seltsam. Auch hier gab es schon Zeiten, wo weniger los war. Aber die Vögel kamen immer wieder zurück.
        … und brachten ihre Angehörigen noch mit. 😀
        Übrigens mögen die Vögel, die wir füttern, keine schwarzen Sonnenblumenkerne, sondern nur die schwarz-weißen. Wir füttern auch keine Meisenbälle im Netz. Wir kaufen nur die ohne Netz und haben dafür solche spiralförmigen Behälter, in denen wir sie dann aufhängen. Ich weiß aber nicht, ob das eine Rolle spielt. Wir wollen nur diese Plastiknetze nicht haben und auch nicht, dass die Spechte oder Elstern sie später überall fallen lassen.

        Gefällt 1 Person

  3. Also, wir haben hier inzwischen „Stammgäste“, die in den Hecken und Bäumen rund ums Haus auch ihre Nester haben. Und Streufutter, Fettfutter und Meisenknödel gibt es hier eigentlich immer im Winterhalbjahr.

    Gefällt 1 Person

  4. Bei uns werden die Sonnenblumenkerne im Futterhäuschen angenommen.
    Meisen, Spatzen und Rotkehlchen freuen sich darüber. Amseln, Tauben, Buntspecht und Eichelhäher finden gelegentlich Futterreste auf der Wiese vor dem Vogelhäuschen. 😀

    Gefällt 2 Personen

    • Insofern: bei unserem Garten befindet sich die Einflugschneise zum Flughafen Tegel direkt. Vielleicht liegt es ja daran, weil in letzter Zeit viel Wind herrschte und die Flugzeuge großen Lärm machten. Ich weiß es aber nicht genau. VLG

      Liken

  5. Solange es keine geschlossene Schneedecke bzw.. anhaltenden Frost gibt, besteht kein Grund, Vögel zu füttern. Sie finden auch im Winter genügend Futter in der Natur.
    Wer es dennoch nicht lassen kann, sollte auf natürliches Futter (gesammelt im Herbst) zurückgreifen. Extra Vogelfutter zu kaufen, ist gänzlich unnötig.

    Gefällt 2 Personen

  6. Bei mir finden sich viele Vögel am Vogelhäuschen ein. Als Knödel habe ich die netzlosen Knödel mit Insekten die mögen meine Vögel sehr gerne. Jeden Tag werden 4 Stück vertilgt. An eiskalten Tagen, wenn die Knödel gefrieren wird weniger gefressen. Dafür sitzen sie am Vogelhäuschen und genießen die schalenlosen Sonnenblumenkerne.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s