Frage der Woche ab 15.06.2019

Die DLRG warnt, denn bald gibt es eine Nation der Nichtschwimmer, denn immer weniger Kinder können schwimmen. 25 % aller Schulen können keinen Schwimmunterricht mehr anbieten, weil kein Bad zur Verfügung stehe. Die Zahl der Schwimmbäder in unserem Land sei von 7800 im Jahr 2000, auf 6400 im vergangenen Jahr gesunken. In diesem Jahr rechnet man mit weiteren Schließungen. Kosten- und Sanierungskosten sind der Hauptgrund. Die Zahl der ertrunkenen Kinder und Jugendlichen stieg im Vorjahr um 38 Prozent, so konnte ich es einem Bericht der DLRG entnehmen. Beängstigende Zahlen finde ich.. Doch hier nun meine Frage an Euch:

 

Liegt die Verantwortung das Kinder schwimmen lernen einschließlich bei der Schule, oder muß man als Eltern nicht auch dafür Sorge tragen, dass das eigene Kind schwimmen lernt?

Werbeanzeigen

Frage der Woche vom 8.6.2019

Bedient Euch !!!!

 

Meine Frage lautet: Machen Süßigkeiten glücklich?

 

Ob Kind oder Erwachsener – viele Menschen essen gerne Süßes.

Naschst Du gerne?

Magst Du lieber Kekse, Bonbons oder Schokolade?

Ach, alles Süße ist ja lecker.

Und wenn man sich so umhört, sind sich alle einig:

Süßigkeiten machen glücklich.

Aber stimmt diese Behauptung auch?

Allein vom anschauen nimmt das Hüftgold zu.

Stimmt das?

 

Ich gehöre auf alle Fälle zu den Glücklichen. Etwas Süßem kann ich kaum widersehen.

Ich wünsche Allen schöne Pfingstfeiertage

 

Frage der Woche vom 01.06. – 07.06.2019

Ich habe noch gewartet ob nicht doch noch jemand anderes Lust hätte auch mal selbst eine Frage der Woche zu stellen….nun denn.

Massentierhaltung – ein Thema mit unerschöpflichen Diskussionsmöglichkeiten.

Discounter und Supermärkte liefern sich Preisschlachten, billiges Fleisch ist angesagt. Viele erklären dass sie nur beim Schlachter ihres Vertrauens kaufen, der Fleisch aus Freilandhaltung aus der Region anbietet. Nun, das Vertrauen muss sich erst beweisen und sehr oft wird man frech belogen.

Deswegen heute die Frage: höhere Preise für Fleisch – wäret Ihr bereit diesen Weg mitzugehen und was versprecht Ihr Euch davon?

FREIWILLIGE FÜR DIE NÄCHSTE WOCHE VOR!  STELLT EINFACH EINE FRAGE DIE EUCH UNTER DEN NÄGELN BRENNT. Es ist super einfach und keiner beißt! 🙂

Frage der Woche bis 31. Mai

Erst mal vorweg zur Nominierung! Ich habe da ein mächtig gewaltiges Problem. Ich weiß nämlich nicht, wen ich nominieren soll. Gibt es da jemanden, der/die denkt, er/sie sei zu wenig dran gewesen? Dann melde dich doch mal kurz. Denn dann werde ich DICH nämlich dran nehmen. Ja, genau du! Trau dich. 😃

So! Und nun zur Frage. Die ist leider nicht so spektakulär und auch nicht so angenehm. Es gibt Dinge im Leben, über die mag man nicht so gerne nachdenken. Leider gehört dies aber dazu. Unwiderruflich wird es jedem ereilen. Darum herum kommt niemand. Eines Tages wird jeden von uns der Tod erwischen, ob wir wollen oder nicht. Egal wie wir sterben werden, irgendwann sind wir mausetot. Atmen nicht mehr, reden, sprechen, weinen und lachen nicht mehr. Wir schlafen den ewigen Schlaf der Gerechtigkeit. Unsere Körper werden steif. Bekommen Flecken und verwesen am Ende.

Aber niemand will sich das natürlich ansehen. Geschweige riechen. Unsere Nachkommen, Familie, Verwandten und Bekannten, sie alle werden trauern und weinen. Um denen einen Ort zu geben, wo sie verweilen können, sich uns Nahe fühlen können, gibt es den Friedhof. Dorthin kommen unsere Körper in Särge, wo wir tief unter der Erde, mit einem hübschen Blumengrab über uns, verrotten. Oder als Häuflein Asche in einer hübschen Urne.

Natürlich will niemand von uns daran denken, dass es eines Tages passieren wird. Niemand! Und dennoch kommen wir nicht daran vorbei. Letztendlich müssen wir uns damit auseinander setzen, wie wir begraben werden wollen. Im Sarg? In einer Urne? Ins Meer versenkt? Oder möchte man seine Asche in alle vier Windrichtungen zerstreuen lassen?

Wie soll eure Beerdigung aussehen? Wie wollt ihr sozusagen bestattet werden? Mit Tamtam allem drum und dran und Trauermusik? Leichenschmaus? Party feiern nach eurer Bestattung? Oder still und leise, wo alle Verwandten weinen?

Wie wird euer Begräbnis?

Und hier noch bisschen traurige Herzschmerzmusik. Das wäre doch ein schönes Stück bei einer Beerdigung, wo erst recht die Tränen fließen. 😭

Frage der Woche vom 18.05.-24.05.

Da niemand für die Frage der Woche nominiert wurde, ich hoffe, dass ich niemanden übersehen habe, bin ich mal so keck und stelle mal wieder „Die Frage der Woche“.

In den letzten Monaten wurde viel über den Sinn und Unsinn der sogenannten E-Roller geschrieben und diskutiert. Daraus ergibt sich meine Frage:

Findet ihr, dass E-Roller ein geeignetes Fortbewegungsmittel sind?

Für die nächste Frage der Woche würde ich mal bei Corona anklopfen. Würdest Du die nächste Frage stellen?

Frage der Woche vom 11. bis 17. Mai

Ich habe zwar keine Ahnung, wer mich für die nächste Frage der Woche nominiert hat, aber unter der Rubrik steht mein Name, also ist es für mich Ehrensache, die Frage zu stellen.


ErfindungOb Faustkeil, Düsenjet, Feuerstein, Kondom, Penizillin, Rad, Büroklammer, Drehtür, Schraube, Kamm, Raumsonde, Fußball, Tetrapack, Fußabstreicher, Schnellkochtopf …
Es wurden schon millionen von kleinen und großen Erfindungen gemacht. Manche erwiesen sich als völlig sinnlos, andere hingegen wurden zu Meilensteinen in der Entwicklung der Menschheit. Und den Ideen ist kein Ende gesetzt.
Manchmal kommen einem in den unterschiedlichsten Situationen plötzlich Gedanken in den Sinn, dass dieses oder jenes doch endlich mal von irgendwem erfunden werden könnte. Womit ich zu meiner Frage komme:

Egal, ob utopisch, gigantisch, spaßig oder klitzeklein: Welche Erfindung, die es (deines Wissens) noch nicht gibt, hast du dir irgendwann schon einmal gewünscht?

Themen der Woche vom 11. mai bis 18. mai

So liebe Leute, wie neulich angekündigt kommt hier meine Themenliste. Ich hoffe, dass ich damit zumindest teilweise euren Geschmack treffe und ihr darin etwas findet, wozu ihr gern etwas sagen möchtet. Here we go…

  • Morgenstunde
  • Kartenhaus
  • Donnerwetter
  • Blumenpracht
  • Gipfelkreuz
  • Oldtimer
  • Firmament

Soweit erst einmal…

bis bald