Frage der Woche, 20.04. – 26.04.2019

Großbrand in der Kathredrale Notre Dame.

Gerade bei Renovierungs- unf Restaurierungsarbeiten ging „das Herz von Paris“  in Flammen auf. Ein gotischer Bau, geliebt und bewundert.

Sie soll wieder aufgebaut werden – Spenden werden gesammelt. Manche fragt sich warum die katholische Kirche sich finanziell nicht am Wiederaufbau beteiligen wird. Der Präsident des Päpstlichen Kulturrats, Kardinal Gianfranco Ravasi sagt dazu: „die Kathedrale sei französisches Staatseigentum. Das Land sei in der Lage, die Kosten alleine zu tragen. Zudem sei Notre-Dame eine Kathedrale für Gläubige und Nichtglaubende“

Nun auch hier die Frage: ist es gerechtfertigt, Millionen von Spendengeldern in den Wiederaufbau Notre Dames zu stecken?

 

Für die nächste Frage der Woche bitte ich Traudl um ihr Engagement.

 

Frohe Ostertage an alle Leser & Schreiber 

Werbeanzeigen

Frage der Woche am 13.04.2019

Als mein Mann Ende Januar einen Unfall hatte, lagen die Nerven blank. In meiner Aufregung  mußte ich sogar beim Geburtsdatum meines Mannes überlegen und als der Notarzt nach den Medikamenten fragte die mein Mann einnimmt, mußte ich erst mal im Medikamentenschrank nachschauen. Man ist so aufgeregt und die einfachsten Dinge fallen einem nicht ein.

Nun werden bei uns in den Verbänden  Notfalldosen verteilt und ich habe uns zwei besorgt. Diese Dosen sind im Kühlschrank aufzubewahren, ein Aufkleber für die Notfalldose kommt innen an die Haustür, der andere Aufkleber kommt an den Kühlschrank. Im Notfall weiß so der Notarzt oder der Sanitäter wo Angaben für den Patienten zu finden sind. Auf dem beigefügten Schreiben, dass ausgefüllt in der Notfalldose liegt, sind Angaben zur Person, der einzunehmenden Medikamente, der Erkrankungen, der zu benachrichtigenen Personen und ob z.B. Haustiere zu versorgen sind. Siehe Bild zwei. Ich halte das für sinnvoll, denn es kann schnell etwas passieren und nicht jeder hat einen Partner der Informationen geben kann.

20190406_143209[1]

20190406_143251[1]

Hier nun meine Frage:

Wie seit Ihr für den Notfall gerüstet?

Ich würde Eulencamperin fragen, Rika, würdest Du die nächste Frage stellen?

Frage der Woche – Haushaltshilfe

So Ihr Lieben, da sich keiner gemeldet hat, müsst ihr eine weitere Frage von mir „ertragen“. 😀 😉 😛

Was mir gerade die Tage wieder so aufgefallen ist, als ich in der Küche zugange war ist, dass es prima Haushaltshelfer gibt, die man nie mehr missen möchte und dann gibt es wieder welche, von denen man meint, man müsste sie unbedingt haben, kauft sie sich, benutzt sie aber nie oder so gut wie nie.

Haushaltsgeräte 1

Prima und nicht mehr drauf verzichten möchte ich auf meinen jahrzehntealten Apfelsinenschäler und meinen Eierschneider, auch wenn ich die beiden nicht so häufig brauche. Sehr oft benutze ich dagegen meinen „Smoothie-Maker“, den ich allerdings statt für Smoothies hauptsächlich zum Pürieren von irgendwelchen Sachen nehme. Z.B. wenn ich Kartoffelsuppe mache, werden darin einige weich gekochte Kartoffeln und Möhren mit etwas frisch gekochter Brühe zusammen hinein gegeben und im Anschluss wieder zur Suppe gegeben. So gibt es auch andere Gerichte, wozu man ihn gut benutzen kann. Es geht ruck zuck und der Behälter und das Messer lassen sich sehr leicht reinigen. Wasserkocher – ist klar, für uns mega praktisch und brauchbar!

Im Gegensatz dazu, brauche ich keinen Zwiebelschneider/Gemüseschneider, wie ich ihn früher am Anfang in meinem ersten Haushalt noch oft benutzt habe. Ich finde, dass die Reinigung zu viel Zeit in Anspruch nimmt, dazu braucht er unnötigen Platz, den ich in meiner kleinen Küche nicht habe. Ich hatte mir vor ca. 2 Jahren trotzdem nochmal einen gekauft. Ich hätte auf mein Gefühl hören sollen, dann hätte ich ihn nämlich nicht mitgenommen. Eigentlich überlege ich mir immer sehr gut, ob ich etwas kaufe/brauche oder nicht. Ich habe ihn nur einmal benutzt, um ihn überhaupt mal benutzt zu haben. 😉 Ich werde ihn demnächst an jemanden verschenken, der mehr Gebrauch davon macht.

 

Haushaltsgeräte 4

 

Dagegen ist dieses Wiegemesser mit der Doppelklinge zum Schneiden von Zwiebeln (wenn man sie denn wirklich so klein machen möchte, Petersilie usw. super. Das lässt sich ebenfalls ruckzuck reinigen.

So jetzt zu meiner Frage:

Habt ihr auch so Haushaltshelfer (abgesehen von euren Ehepartnern oder sonstigen Lebensgefährten/-gefährtinnen 😉  😀 ), die ihr nicht mehr missen wollt und solche, die ihr unnütz angeschafft und geschenkt bekommen habt?

Für die Frage am 13.04.19 frage ich dich, liebe Lesenbiene, ob du übernehmen möchtest?

Frage der Woche

Bei uns gab es in diesem Frühling schon einige schöne Tage, so dass ich Lust bekomme, mal wieder ein schönes Picknick zu machen. Das letzte hatte ich im September, zusammen mit meiner Enkeltochter, direkt an einem See. Ich hatte Getränke, Frikadellen, Salat, Brot, Kuchen und ein paar Süßigkeiten dabei. Eine Decke hat gereicht für uns und einige Spielsachen, wie ein Federballspiel, ein Kescher, dazu kleine Gummienten. Etwas zum Grillen hatte ich auch mitgenommen, aber dort wo wir waren, gab es keine erlaubten Grillstellen, drum habe ich lieber darauf verzichtet.

Picknickkorb.jpg

Da gibt es ja unzählige Möglichkeiten, den Picknickkorb zu füllen und auch unterschiedliche Möglichkeiten, wie man picknicken möchte. Ob mit Decke, mit Campingtisch und Klappstühlen oder irgendwo an einem angelegten Platz, wo schon Bänke und evtl. Grillstellen vorhanden sind.

Was gehört in euren „Korb“ – was würdet ihr alles zu einem Picknick mitnehmen und zu welcher Gelegenheit? Damit meine ich auch den Anlass… einfach so oder zum Geburtstag; ein Ausflug mit Freunden oder würdet ihr einfach so ein Picknick einlegen, weil ihr gerade freizeitmäßig lang unterwegs seid?

Achja, beinahe hätte ich es vergessen – Wer hat eine Frage, die ihm vielleicht auf der Zunge brennt und die er dann nächsten Samstag, also am 6. April hier einstellen möchte?

Frage der Woche

Der Frühlingsanfang war diese Woche, die Sonne scheint (laut Wetterkarte zumindest in vielen Teilen Deutschlands) und es ist WOchenende – was will man mehr?
Und weil das alles gerade so schön zusammenkommt, passt die Frage der Woche natürlich auch dazu:

Was macht Ihr am ersten richtigen Frühlingswochenende? Lockt Euch das schöne Wetter raus?

Und diejenigen, die leider von der Sonne doch noch nicht viel zu sehen bekommen, können uns gern erzählen, was sie machen, wenn auch da endlich die Sonne rauskommt und der Fühling da ist.

Für die nächste Frage der Woche nominiere ich Ichbinsg, übernimmst Du?

Frage der Woche

Wie schnell eine Woche rumgehen kann, obwohl die sich hinzieht wie Kaugummi.

Nun gut, hier kommt die neue Frage:

Wie geht es euch derzeit?

Sicherlich wundert ihr euch über diese Frage. Was soll diese schlichte, einfache Frage? 😁 Die ist aber ernst gemeint. Wie geht es denn derzeit euch? Nun…man könnte es ganz schlicht und einfach beantworten: Gut!

Meistens fallen die Antworten ja so aus, wenn man nach seinem Befinden befragt wird. Egal ob es einem wirklich gut geht oder nicht, man sagt meistens immer, dass es einem gut geht. Zumindest den Umständen entsprechend.

Also, wie geht es euch denn wirklich? Es müssen ja nicht nur negative Dinge sein, vielleicht habt ihr gerade etwas erfreuliches erlebt oder erfahren. Das Leben ist superschön, alles läuft wie am Schnürchen und seinen gewohnten Gang. Der Chef hat gerade super Laune oder was auch immer. Aber nun gut, so toll ist das Leben auch nicht, ärgert sich gerade jemand grün und blau, weil irgendwas doofes passiert ist? Draußen von der Menschenmenge angerempelt worden? Sauer auf sich selbst? Ödes Leben derzeit? Oder vielleicht geht es gerade bergauf, etwas spektakuläres steht an oder ist passiert?

Mit dieser Frage, oder Fragen inzwischen 😅, möchte ich euch selbst reflektieren und euren Blick auf sich selbst richten.

Ich bin gespannt auf euch und euer Gemüt derzeit.

Und nominieren werde ich dieses Mal unseren Brati! 😁 Du hast im Dezember deine letzte Frage gestellt und dachte mir, dass liegt aber ziemlich weit zurück. 😉