Schoglade…

… sagt man laut Wiktionary im ostmitteldeutschen Raum zu Schokolade. Ja, stimmt, genau so sagen wir Sachsen dazu. 😆

Ich mag Schokolade auch sehr gern. Aber nun „im gesetzteren Alter“ nicht mehr unbedingt die Vollmilchvariante. Die ist mir vor Jahren irgendwie zu süß geworden. Und ich mag Schokolade fast immer nur mit einer Füllung, also einem anderen, zusätzlichen Geschmack. In der Not frißt der Teufel aber bekanntlich Fliegen. Also, wenn es gar nicht anders ginge, dann würde ich mich schon mal mit einer Tafel Vollmilch-Schololade zufrieden geben. Auf einer einsamen Insel ohne Kaufmannsladen zum Beispiel… 😀

SchokoladeDa ich in Kürze auf Dienstreise in Deutschland  sein werde, habe ich vergangenes Wochenende einen paar unterschiedliche Sorten Schokolade käuflich erworben, die ich meinen Kollegen mitnehmen will. Ein paar Geschmacksproben der hier einheimischen Marke Marabou sozusagen. Deren Pralinen schmecken mir zwar überhaupt nicht, die Schokoladensorten sind aber eigentlich durch die Bank weg sehr lecker. Anfangs war die Mint-Krokant-Vollmich-Tafel mein absoluter Favorit, die auch bei unseren Freunden in D noch immer sehr gut ankommt. Vor Jahren dann gab es einmal kurzzeitig eine dunklere Sorte mit Zitronenmouse-Füllung, die echt göttlich geschmeckt hat. Warum sie so plötzlich, wie sie auf den Markt kam, auch wieder von selbigen verschwand, das haben wir leider nie herausfinden können. Seit neuestem favorisiere ich nun dunkle Schokolade mit Lakritz oder Meersalz. Ich bin gespannt, welche neuen Kreationen es in Zukunft noch geben wird.

Werbeanzeigen

Das Nachtleben mit seinen verschiedenen Seiten

Hier einmal die angenehmen Seiten des Nachtlebens:

Endspiel 2017

Bowling! Juhuuu, am Ende war meine „Ehre“ gerettet! 😉 Vorher wollte es nicht annähernd klappen – einige der anderen Mitspieler waren einfach zu gut – , aber am Ende habe ich es dann doch geschafft. Sogar in beiden Gruppen; hier seht ihr nur die eine „Tafel“. Wahrscheinlich, weil alle anderen schon zu ausgepowert ware. *lächel*

Lichternacht 3

Festival of Lights 2017

Lichternacht 1

Die Vorraussetzungen für gute Fotos waren am Samstag, den 7. Oktober 2017 leider etwas schlecht.

Lichternacht 2

Knutschfleck

Nach dem extrem regnerischen „Spaßiergang“ gings ins Trockene. Die Nacht nahm noch einen weiteren angenehmen Verlauf. 😀

Am nächsten Abend war das Wetter wesentlich besser.

Lichternacht 6Lichternacht 7

Es gab auch noch ein paar trockene Bilder von der Lichternacht.

Die unangenehmen Seiten des Nachtlebens sind z.B. fehlende Nachruhe im ganz normalen „Alltagswahn“. So geht es mir im Moment. Seit einiger Zeit wird meine Nachtruhe durch verschiedene Faktoren leider regelmäßig gestört. Das kann ganz schön anstrengend sein. Aber es gibt zum Glück, immer wieder Möglichkeiten, den Schlafmangel auszugleichen. Also: „Alles nur halb so wild.“ 😉

 

Die süßeste Versuchung

 

Das ist meine süßeste Versuchung

 

 

Wenn du glaubst, es geht nicht mehr, löffle einfach das Nutella leer!

Diesen Satz habe ich mir in meinen Kopf gesetzt.

Es gibt Tage, da bin ich süchtig nach Nutella.

Wenn das Glas einmal auf ist dann kann ich nicht

die Finger, d.h. den Löffel davon lassen.

Aber wehe, wehe wenn ich auf das Ende sehe…

So eine Sucht ist wirklich schlimm.

Wenn mich die Gelüste auf Nutella überfallen dann kommt anschließend gleich

ein schlechtes Gewissen. Puuuh, habe ich schon wiedermal mit dem Löffel das

halbe Glas leergelöffelt und dann kann ich mich richtig ärgen.

Es kommt mir der Gedanke: „Wieviele Schritte muß ich zurücklegen damit ich die überschüssigen Kalorien wieder verbrannt habe.“

Jaaaaa, das denke ich, aber der Nutella-Genuß ist mir eine Essens-Sünde wert.

Man sagt doch immer…….

„Schokolade (und da gehört auch Nutella dazu) ist gut für die Nerven.“

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche.

 

Jogurette bis zum schlecht werden

Ich mag ja fast alles an Schokolade, bis auf Jogurette und das hat einen Hintergrund.

Vor vielen Jahren, als Jugendliche, mußte ich das Bett hüten, was ich hatte weiß ich heute nicht mehr. Auf jeden Fall habe ich es mir im Bett gemütlich gemacht, was zum Lesen, denn man mußte ja den Tag rumbekommen. Und natürlich als Trost Schokolade und damals war es Jogurette die ich sehr gerne genascht habe. Nicht nur ein Riegel oder eine Packung, nein mehrere, denn der Tag war ja lang und schließlich war mir schlecht. So schlecht, dass ich jahrelang keine Jogurette mehr gegessen habe, sogar vom Geruch wurde mir fast übel und auch heute muß ich die nicht mehr essen, schmeckt mir nicht mehr. Ob es an der Krankheit damals lag oder ich mich einfach überfressen habe, keine Ahnung, ich kaufe die nicht mehr. Jogurette hatte ich mir von diesem Tag an abgewöhnt. Ansonsten bin ich sehr für Schokolade, ich rauche nicht, ich trinke nicht, doch an Schokolade komme ich nicht vorbei.

Manchmal ist mein Appetit nach Schokolade so groß und nicht immer haben wir was Süßes im Haus, dann muß schon mal das Nutella Glas daran glauben und ein Löffel und dann direkt vom Glas naschen. Kann denn Süßes Sünde sein??