2018 – Oster/n – …e/E/ier – gemischte „Geschenke“

Ich kaufe uns auch vor oder nach Ostern diese Blumen oder Süßigkeiten, wenn ich Lust darauf habe. An Ostern direkt, ist das eben noch zusätzlich – weil ich´s einfach mag. Ansonsten machten wir uns keine materiellen Geschenke.

Die bunten Ostereier wurden ja schon etwas früher „geschossen“. 😉 Die vom Bauern kamen nun auch in die Pfanne.

Die gelben Tulpen brachten den Frühling ins Haus, der draußen noch etwas auf sich warten ließ und zusammen machte es den Frühstückstisch schön fröhlich.

Für einen Teil der Enkel und Urenkel meiner Schwiegermama wurde ein wenig versteckt. Es machte den zwei Jungs viel Vergnügen, danach zu suchen. Jedes einzelne Kinderlachen, ist es das wert gewesen. Weil nicht gewiss war, ob es zu feucht im Grünen werden würde, musste ein wenig Verpackung her, die später anderweitig noch genutzt werden konnte.

Uns machten wir damit einen Geschenk, noch einen schönen Spaziergang am sogar teilweise sonnigen Ostertag zu machen. Mein persönliches Ostergeschenk war, dass mein Mann am Donnerstagabend zu uns kam und mit uns bis Ostermontag die Zeit verbrachte.

Ich mache es jedes Jahr so, wie es uns gerade in den Kram passt. Es gibt kein festes „Ritual“ – egal, ob es um die Ostereier oder um Geschenke geht – immer gerade wie es uns passt.

Für meine Schwiegermama war der Gottesdienst immer wichtig, drum haben wir zumindest dafür gesorgt, dass sie am Ostersonntag einen anschauen konnte.

 

 

 

 

Advertisements

Frohe Ostern…

Ostern ist für uns das Fest der Auferstehung Christi.

Der Tradition nach essen wir Karfreitag absolut fleischlos, lediglich Fisch kommt auf den Tisch.

In der Karwoche hänge ich mit unserem Nachbarsenkel draußen bunte Eier an zwei  Bäume, die dann bis zum Montag nach der Osterwoche hängen bleiben.

Im Haus haben wir auch einen österlichen Strauß, allerdings aus Kunstblumen. Die sind heute schon so täuschend echt und vor allem es gibt dabei kein „anrüchiges“ Blumenwasser. An der Haustür hängt ein Eierkranz und drinnen haben wir noch eine Eierpyramide stehen.

Geschenke zu Ostern gab es durch mich noch nie. Lediglich für meinen Sohn, als er noch Kind war, ein paar Schoko-Eier und den obligatorischen Schokohasen. Ja, es gab früher auch mal Ü-Eier,  aber niemals übermäßig viele.

Dafür haben wir Ostern für uns gesellig, unternehmenslustig oder gemütlich gestaltet. Mal haben wir einen Oster-Ausflug unternommen, mal ein Kinderosterfest gefeiert (natürlich mit Eierlaufen) oder einfach familiär Spiele gespielt bzw. gebastelt oder gemalt.

Es war immer ein schönes Ostern, mein Sohn sagt auch heute noch dass ihm nie etwas gefehlt hat, obwohl Freunde oder Klassenkameraden „dick“ beschenkt wurden. Weil er nämlich diese Osterfeiern hatte, zu denen er Freunde und Spielkameraden einladen durfte, was diese wiederum toll fanden und ihn immer gelöchert haben, wann denn das nächste Osterfest bei ihm zuhause stattfinden würde.

Heute begehen wir Ostern eher gemütlich, mit Gesellschaftsspielen oder auch mal einem DVD-Nachmittag.

ICH WÜNSCHE EUCH NOCH EINEN SCHÖNEN OSTERMONTAG-ABEND!

Ergebnis der Themenvorschläge für die Woche vom 31.03. – 06.04.

 

Das hat ja noch ein klares Ergebnis gegeben. Danke für den Endspurt, der zu diesem Ergebnis führte.

Die Abstimmung gewonnen hat:

Ostern – große Geschenke, kleine Aufmerksamkeiten oder gar nichts? Mit 6 Stimmen

Gefolgt von:

Bestattungskultur mit 2 Stimmen

Und Handy mit Vertrag oder Prepaid? Mit 2 Stimmen

Ab morgen könnte ihr nun zu Ostern alles schreiben, was euch auf dem Herzen liegt.