Aktuelles im Gruppenblog auf einen Blick

Unsere Weihnachtsgeschichte 2018 ist komplett!
Die ganze Geschichte findet Ihr hier!

*aktuell* Bloggertreffen 2019 – Infos dazu findet Ihr hier!

Bloglounge
*aktuell* u.a.: * Michael Schumacher * Musik die man immer wieder gerne hört * 40 Jahre ist es her * Kennt ihr Büttenwarder * Hellmut Schmidt 100. Geburtstag *

Aktuelle Themenwoche von Ichbinsg:
*aktuell* Wochenthemen * Berge * Schneewittchen * Brötchen * Lieb gewonnene Möbelstücke * Etwas, was ihr anfangs hässlich, doof oder als unnütz empfandet… *
Erstellerin der nächsten Themenwoche ist Verbalkanone

Frage der Woche von Corona:
*aktuell* Wie sieht Eure Morgenroutine aus?
Erstellerin der nächsten Frage der Woche ist Eulencamperin

Technische Infos findet Ihr auf der Seite Technik im Blog!

Infos zum Mitmachen im Gruppenblog: hier klicken

Auf dieser Seite findet Ihr alle Infos zu unseren regelmäßigen Aktionen und Hinweise, wie Ihr Euch daran beteiligen könnt.

Hinweise, Vorschläge, Fragen usw. bitte in die Kommis schreiben oder per PN schicken!

Letzte Aktualisierung dieser Seite am 14.01.2019 11:31 Uhr

Advertisements

Frage der Woche

Wie sieht eure Morgenroutine aus?

Und für den nächsten Samstag nominiere ich die liebe Eulencamperin. Magst du? Dann mach mal piep! 🐣

Ich quäl mich erst mal aus dem Bett. Der erste Gang am Morgen ist Richtung Pipilounge. Dann geht es in die Küche und setze Wasser auf. Danach trinke ich lauwarmes Wasser mit Zitrone (frisch gepresst). Wenn ich Glück hab, sind die Kids bereits auch wach, oder ich renne reihum, um alle zu wecken. Dann flitze ich manchmal, von Küche ins Kinderzimmer, wieder in die Küche, zwischendurch ins Bad. Der Hund wuselt mit in der Küche rum und hofft, irgendwas zu fressen fällt runter, während ich das Schulessen bereite. Dann mache ich mir mein Kaffee. Wecke die Kids oder zumindest das Kind, was am schwersten raus kommt. Die wechseln sich da immer ab, irgendjemand kommt immer mal nicht in die Pötte. An manchen Morgen geht es hektisch zu, wenn wir alle schwer rauskommen oder manchmal total relax. Und wenn die Mädels raus sind, ab ab in die Schule, tschüssi, horche, dass sie mit dem Fahrstuhl unten ankommen (nicht das sie steckenbleiben, ist nämlich schon mal passiert), dann flitze ich zum Fenster und schaue zu, wie sie da laufen. Derweil trinke ich meinen Kaffee und puste meinen Drecklaster zum Balkon hinaus. Und je nach dem, wenn ich selber wohin muss, entweder, gehe ich mit den Mädels zusammen raus , oder genieße die Ruhe und Stille. Trinke Kaffee und räume auf, mach mich dann fertig und flitze selber dann selber ab.

An Wochenenden, wenn ich nirgends wohin muss, dann sitze ich gerne am Esstisch neben dem riesigen Balkonfenster an der warmen Heizung, Füße hoch, trinke Kaffee und noch einen Kaffee und noch einen und relaxe und gucke im Internet, zum Fenster hinaus, manchmal lümmel ich mich wieder hin und lese. Das ist herrlich, wenn man weiß, man muss nix tun.

Heute geht mein Morgen ganz stramm nach Plan, damit ich pünktlich weg komme. Denn dieses Mal fahre ich mit meiner Schwester weg. Damit ich auch ja nichts vergesse. Kuchen, Geschenke, Waschzeug, Schlafanzug, Handy, Geld, Schlüssel….und ab! Weg bin ich. 👋🏼

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! ☃️☔️🌥

Themenwoche vom 12.01.-18.01.2019

Ich bin stolz!  😉 Bisher habe ich mich mit der neuen Jahreszahl gut arrangieren können – sie fließt mir aus der Feder – hat die alte beim Schreiben des Datums schnell fehlerfrei abgelöst.

Die „Themenschlacht“ geht weiter. Da es so viel Schnee in letzter Zeit gibt (bei uns direkt nicht), findet sich das Thema auch in meinen Vorschlägen wieder, aber nicht nur.

Schaut mal, ob ihr aus eurem Gedächtnis, etwas aus der Erinnerung herauslocken oder aber auf die Zukunft bezogen, entspringen lassen könnt. Ich bin gespannt!

Meine Themen für euch:

1. Berge, … egal, ob vom Schneeberg; dem Himalaya; den Wäschebergen oder aber auch dem Berg auf dem Schreibtisch oder was euch sonst noch für Berge einfallen – eurer Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

2. Schneewittchen, …mit oder ohne Zwerge; mit oder ohne Schnee; als Gedicht; Erläuterungen zur Geschichte; Beschreibung einer schönen Frau  oder eines Traums.  Einfach etwas, was euch zu dem Wort oder der Person „Schneewittchen“ einfällt.

4. Brötchen, … alles über Semmeln, Wecken & Co

5. Lieb gewonnene Möbelstücke

6. Etwas, was ihr anfangs hässlich, doof oder als unnütz empfandet, was für euch inzwischen aber nicht mehr wegzudenken wäre.

Auch wenn du nicht in der Liste der Freiwilligen, die sich gerne über neue Themen Gedanken machen möchten stehst, frage ich dich, Verbalkanone, einfach mal, ob du nicht Lust und Zeit hast, um am 19.01.2019 ein paar neue Vorschläge für uns herauszusuchen? Wenn ja, würde ich mich sehr freuen, wenn doch lieber nein, gib bitte kurz Bescheid, dass wir nochmal jemand anderen fragen können.

Themenwoche – 05.01.-11.1.2019

Schulzeiterinnerungen

Da fällt mir gerade unser Biologieunterricht ein. Ich glaube, es war in der 5. oder 6. Klasse. Wir sollten Fliegen (auch Mucke genannt – nicht zu verwechseln mit der Mücke) „sammeln“ und mitbringen.

So wurde aus einem alten großen Gurkenglas, mit Löchern im Deckel, ein kurzzeitiges Fliegengefängnis.

Ich erinnere mich auch daran, dass sich das Fliegenfangen schwierig gestaltete. Am Anfang gab´s bei uns immer viele Fliegen in der Küche (das Fenster meines Elternhauses ging in Richtung freier Felder und Wald), aber sobald ich sie zu fangen versuchte, waren nach eine Weile plötzlich kaum noch Fliegen zu entdecken. Dazu kam, dass sie lebendig bleiben mussten. Irgendwie gelang es mir, einige in das Glas zu bekommen, die ich mit zum Biologieunterricht in die Schule nahm.

Was jetzt kommt, möchte ich mir eigentlich nicht einmal mehr vorstellen müssen. Um euch davon zu berichten, muss ich wohl in den sauren Apfel beißen.

Fliegen dienten an diesem Tag im Unterricht dazu, um sie zu erforschen. Ehrlich gesagt, weiß ich aber nicht mehr, ob wir auch tote Fliegen sammeln sollten. Davon gehe ich eigentlich aus, denn ich kann mir nicht vorstellen, wie wir die noch lebendigen Fliegen hätten töten sollen, um an ihnen herumzuexperimentieren.

Bilder habe ich hierzu zum Glück keine. 😉

Maskottchen

Einen Glücksbringerengel besitze ich, der mich meistens in meinem kleinen Handtaschenrucksack begleitet.

Kindergebet

Müde bin ich, geh zur Ruh, schließe beide Äuglein zu.  Vater, lass die Augen dein, über meinem Bette sein.

Dieses Gebet ist so ziemlich das Einzige, an das ich mich aus meiner Kindkeit erinnere.

oder :  Ich stelle ein Wandbild vor das mir gefällt

k 3

Leider nicht gut fotografiert. Es ist eines von vielen Bildern, das eine Person aus meinem engsten Kreis gemalt hat.