Herbst, ja irgendwie bin ich noch gar nicht richtig „bei dir“

Irgendwie bin ich, glaube ich, noch gar nicht wirklich im Herbst angekommen.

Einmal, haben wir hier im Moment noch so schönes Wetter gehabt, wo man gemütlich bei Sonnenschein im „Warmen“ draußen am Rhein sitzen konnte und tagsüber noch keine Jacke brauchte. Und andererseits, liegt gerade wieder so vieles an, dass ich bisher wenig Zeit dafür hatte oder wenn ich sie hatte, dass ich es gar nicht richtig wahrgenommen habe, dass Herbst ist. Und das, obwohl ich neulich am Rhein, einige Kastanien eingesammelt habe, nachdem wir die Bank, die unter einem Kastanienbaum stand, verließen. Erste Herbstdeko, die nun auch auf dem Esszimmertisch einen Platz gefunden hat.

Anna war auch schon zu einem Erntedank-Gottesdienst mit dem Kindergarten von ihrer Urenkelin.

Trotz alledem – kein Herbstgefühl!

Aber wie schon geschrieben, es war auch ziemlich viel los mal wieder.

Besuche, die schon einen gewissen Rhythmus bekommen haben. Arzttermine, Wohnungsabnahme, Altersheimanmeldung für Kurzzeitpflege (bis da alles an Papieren, Vorgesprächen, Mediamente besorgen, Klamotten richten u. einige auch noch besorgen usw., erledigt war), zwischendurch auch noch ein paar Aufträge für die Firma erledigen, zwischendrin noch Kindergeburtstag u. eine Geburt, Gespräch mit dem neuen Mieter, Planen und Besprechen eines Umbaus in unserer Wohnung, Anträge stellen, ein Haufen Telefonate führen wegen verschiedener Dinge und mich jetzt am Ende noch auf meine Fahrt nach Berlin vorbereiten und einiges organisieren, dass zuhause alles rund laufen kann, in der Zeit, in der ich nicht da bin. Aber fast alles ist erledigt und sobald mein Koffer im Auto ist und ich auf dem Weg bin, kann ich abschalten.

Und dann komme ich sicher auch endlich im Herbst an. 😉 😀

Hm, es gibt schon eine ganze Weile Weihnachtssüßigkeiten, muss ich jetzt den Herbst eventuell überspringen? 😉