2018 – Oster/n – …e/E/ier – gemischte „Geschenke“

Ich kaufe uns auch vor oder nach Ostern diese Blumen oder Süßigkeiten, wenn ich Lust darauf habe. An Ostern direkt, ist das eben noch zusätzlich – weil ich´s einfach mag. Ansonsten machten wir uns keine materiellen Geschenke.

Die bunten Ostereier wurden ja schon etwas früher „geschossen“. 😉 Die vom Bauern kamen nun auch in die Pfanne.

Die gelben Tulpen brachten den Frühling ins Haus, der draußen noch etwas auf sich warten ließ und zusammen machte es den Frühstückstisch schön fröhlich.

Für einen Teil der Enkel und Urenkel meiner Schwiegermama wurde ein wenig versteckt. Es machte den zwei Jungs viel Vergnügen, danach zu suchen. Jedes einzelne Kinderlachen, ist es das wert gewesen. Weil nicht gewiss war, ob es zu feucht im Grünen werden würde, musste ein wenig Verpackung her, die später anderweitig noch genutzt werden konnte.

Uns machten wir damit einen Geschenk, noch einen schönen Spaziergang am sogar teilweise sonnigen Ostertag zu machen. Mein persönliches Ostergeschenk war, dass mein Mann am Donnerstagabend zu uns kam und mit uns bis Ostermontag die Zeit verbrachte.

Ich mache es jedes Jahr so, wie es uns gerade in den Kram passt. Es gibt kein festes „Ritual“ – egal, ob es um die Ostereier oder um Geschenke geht – immer gerade wie es uns passt.

Für meine Schwiegermama war der Gottesdienst immer wichtig, drum haben wir zumindest dafür gesorgt, dass sie am Ostersonntag einen anschauen konnte.